Gelungenes Debut trotz Niederlage!

Anzeige
Deutsche Nationalstaffel!
Mülheim an der Ruhr: RWE Sporthalle | Eine Premiere der besonderen Art erwarteten zwei junge Dümptener am Samstag, dem 09.11.2013.

Mit Harun Aktas-Beier und Hadi Nasef standen erstmal zwei Dümptener in der Nationalstaffel und starteten beim Ländervergleichskampf gegen Ausstralien für Deutschland.

Dieser fand ins Wesel im gut besuchten Deichhaus statt und die Veranstaltung bot dem Zuschauer alles, was der Boxsport zu bieten hatte.

Harun hatte es im Leichtgewicht der Jugend (bis 60 kg) mit Liam Wilson zu tun.

Der Australier, der bereits vier australische Meisterschaften in seiner Agenda zu verbuchen hatte, ist international auch kein unbeschriebenes Blatt, zweimal gewann er den Commonwealth-Titel und nahm im letzten Jahr bereits an den Weltmeisterschaften der Jugend teil und besitzt mit knapp 100 absolvierten Kämpfen eine erhebliche Erfahrung.

Entsprechend nervös begann der Dümptener das Gefecht, Harun versuchte über Druck in den Innenkampf zu kommen und ging bereits schon in der ersten Runde ein zu hohes Tempo.
Der Australier hingegen konterte und konnte seinerseits mit gut gesetzten Aufwärtshaken gefallen. Beide Jungs zeigten schöne Techniken und gutes Boxen.

In der dritten Runde fand Harun dann seinen gewohnten Rhythmus, jedoch kam der zu spät, um den Ausgang beeinflussen können und somit konnte der Australier nach drei Runden den Ring als Sieger verlassen.

Extra eine Gewichtsklasse höher war sein Vereinskollege Hadi Nasef aufgrückt, damit er auch an dem Ländervergleichskampf teilnehmen konnte, da sein ursprünglich vorgesehener Gegner erkrankt war.

Hadi traf somit im Schwergewicht der Junioren (über 81 Kg) auf den zweimaligen Australischen Meister Paul Kovacs.

Hier entwicklete sich von Beginn an einer enger und knapper Kampf.

Beide Athleten konnten immer wieder lange Geraden der Führungs- und Schlaghände platzieren und somit punkten.

Der Verlauf der Runden schwankte hin und her, so dass die Entscheidung erst in der dritten Runde fallen konnte.

Hier konnte der Australier das glücklichere Ende für sich verbuchen und ebenfalls den Ring als Sieger verlassen.

Trotz der Niederlagen zeigten beide Dümptener gutes Boxen und eine klasse Leistung, dies sah Bundestrainer Hansi Birka ebenso, lobte das Auftreten beider Athleten im Ring und lud sie zum nächsten Kaderlehrgang in Hennef ein.

Die Gesamtwertung konnten die Deutschen an diesem Tage mit 17:15 für sich entscheiden.

Leider musste der dritte vorgesehen Kampf mit Dümptener Beteiligung entfallen, da der Gegner von Vitali Gafurov gesundheitlich verhindert war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.