Harun bucht Ticket für Köln!

Anzeige
Halbfinale Aktas-Beier / Coskunoglu
Mülheim an der Ruhr: RWE Sporthalle | Am letzten Wochenende fanden die Ausscheidungskämpfe und somit die Qualifikation für die Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft, die vom 20.11.2013 bis 23.11.2013 in Köln ausgerichtet wird, statt.

In Gerresheim fand sich die NRW-Elite der Jugend ein, um zu ermitteln, wer das land NRW in Köln vertreten darf.

Seitens des BC Mülheim-Dümpten e.V. stiegen in der Sporthalle an der Heyestraße in Gerresheim Harun Aktas-Beier und Hadi Nasef in den Ring.

Im Halbfinale des Leichtgewichts (bis 60 kg) traf Harun auf Josef Coskunoglu vom BC Bielefeld.

Harun zeigte sich in guter Form und setzte den Bielefelder die gesamten drei Runden unter Druck, der an diesem kein Mittel gegen den Dümptener fand und verlies zu Recht als Sieger den Ring.

Am Sonntag im Finale wartete dann Sehat Güzel vom TSV Bayer Leverkusen auf ihn, der ebenfalls sein Halbfinale für sich entscheiden konnte.

Da der Leverkusener an Reichweite erheblich überlegen war, war die Marschroute klar, Harun machte permanenten Druck und versuchte über den Innenkampf zu punkten.

Immer wieder konnte er die Distanz überbücken und hatte immer eine Hand mehr im Ziel als sein Kontrahent.

Sieger des Qualifizierungsrunde im Leichtgewicht war somit: Harun Aktas-Beier!

Dieser löste somit sein Ticket für Köln und wird dort die Farben von NRW vertreten!

Hadi Nasef hatte es am Samstag im Halbschwergewicht (bis 81 kg) mit Max Pilz vom PTSV Aachen zu tun und beide Kontrahenten schenkten sich nicht und kämpften verbissen um jeden Zentimeter im Ring.

Es entwickelten sich drei Runden auf Augenhöhe und wäre es nicht ein Ausscheidungsturnier gewesen, wäre vielleicht als Urteil ein Unentschieden gefällt worden, so gab jedoch die bessere Technik von Hadi den Ausschlag und er konnte sich als Sieger feiern lassen.

Am Sonntag traf er dann im Finale auf Mücahit Ögdü vom BuS Dinslaken und es wurde der erwartete "knappe" Kampf zwischen den beiden Athleten, denn es standen der amtierenden NRW-Meister der Junioren (Hadi) und der amtierende NRW-Meister der Jugend (Mücahit) im Ring.

Während Hadi versuchte seine Reichweitenvorteile zu nutzen, suchte der Dinslakener den Innenkampf. So gestalteten sich drei intensive und knappe Runden, bei dem letztendlich der Dinslakener die Nase vorne hatte.

Trotz der Niederlage, machten die Auswahltrainer dem jungen Dümptener Aussichten, dass er auf Grund der gezeigten Leistungen ggf. noch nachrücken kann. Zumal er mit Abstand der jüngste Teilnehmer im Halbschwergewicht war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.