Herzbruch feiert dritten Sieg mit dem Hockeyteam

Anzeige
Timm Herzbruch vom HTC Uhlenhorst darf weiter von einer olympischen Medaille träumen. (Foto: Ariane Schirle / Deutsche Hockey Agentur)

Feldhockeyspieler Timm Herzbruch vom Mülheimer Bundesligisten HTC Uhlenhorst darf weiter von einer Medaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro träumen. Der 19-Jährige gewann mit der deutschen Nationalmannschaft auch das dritte Gruppenspiel gegen Irland mit 3:2 (1:1)

Zwar wartet der Mülheimer noch auf seine erste olympische Torbeteiligung, das dürfte ihm angesichts der drei Siege aber herzlich egal sein. Nach dem 6:2 über Kanada und dem 2:1-Last-Minute-Erfolg über Indien hat das DHB nach drei Partien die volle Punktzahl auf dem Konto und führt die Tabelle mit neun Zählern vor den Niederlanden (7) und Indien (6) an.

Am Donnerstag, 17.30 Uhr deutscher Zeit, treffen Herzbruch & Co. auf die Argentinier, die in der ersten Runde immerhin den favorisierten Niederländern ein 3:3-Unentschieden abgetrotzt haben. Am Freitag, 18.30 Uhr, wird es dann einmal mehr zum entscheidenden Spiel um den Gruppensieg zwischen Deutschland und den Niederlanden kommen. Ein Klassiker!

Im Duell gegen die Iren brachte Kapitän Moritz Fürste aus Hamburg die deutsche Mannschaft per Strafecke in Führung (13.), doch die Iren glichen aus (26.). In der 38. Minute verwandelte Fürste erneute eine kurze Ecke. Diesmal legte das DHB-Team in Person von Martin Zwicker vom Berliner HC nach (42.). Das Anschlusstor der Iren in der vorletzten Minute kam zu spät.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.