Jede Menge los beim HTC Uhlenhorst

Anzeige
Nationalspieler Christopher Rühr bot auch am vergangenen Wochenende beim Turnier im Waldstadion eine gute Leistung.
 
Gut ins Team fügte sich Malte Rieß ein.

Mit jeder Menge Neuigkeiten wartet der HTC Uhlenhorst kurz vor dem Start in die Feldhockey-Bundesligasaison 2013/14 auf. Eine für alle Zuschauer sichtbare Neuerung ist der neue Kunstrasenplatz und die überarbeiteten Zuschauerränge im Waldstadion.

Die weiteren personellen Änderungen können die Zuschauer ab dem 07. September live miterleben. Auch hier die Wichtigste Personalie zuerst: Olympiasieger und zweifacher Torschütze im Hockeyfinale von London, Jan-Philipp Rabente hat den HTC Uhlenhorst verlassen. Er hat sich für die neue Saison dem UHC Hamburg angeschlossen. Ein weiterer Abgang ist in der Person von Felix Meyer, er wechselte zum Düsseldorfer HC. Dafür hat Trainer André Henning drei neue Kräfte im Team. Der Routinier Ulrich Klaus (35 J.) ist vom Gladbacher HTC gekommen. Dazu Trainer André Henning: „Durch Uli Klaus soll der jungen Mannschaft ein wenig Erfahrung, Cleverness und Stabilität eingehaucht werden.“ Nach wie vor bleibt jedoch die Philosophie des HTCU, die Entwicklung von Eigengewächsen. Dementsprechend sind die weiteren Neuzugänge Youngster. Timur Oruz kommt vom Crefelder HTC und ist 19 Jahre jung. Routinier Klaus brachte als Antrittsgeschenk das Nachwuchstalent Florian Scholten (18 J.) aus Gladbach mit.

Seit Mitte Juli sind die Uhlen unter Henning wieder im Training. Im August standen jede Menge Testspiele auf dem Programm. Hier gab es recht unterschiedliche Ergebnisse, die allerdings teilweise auf die Abwesenheit von etlichen Stammspielern zurückzuführen waren.
Den Auftakt machte ein 7:1-Sieg im Waldstadion gegen Wiederaufsteiger SW Neuss. Die Tore für die Uhlen erzielten: Christoper Rühr (4 Tore), Johannes Schmitz (2 T.) sowie Christian Schmiedel.
Ein ganzes Wochenende weilte das Team von Trainer André Henning in Rotterdam. Neben einem 3:0-Sieg gegen den englischen Verein Carnock Hockey Club, gab es aber auch zwei schmerzhafte Niederlagen gegen Pinoke Amsterdam mit 0:5 und HC Tilburg mit 1:4. Ein Turnier in Krefeld verlief ebenfalls nicht super gut. Nach einem Sieg gegen den Münchener SC und zwei Niederlagen (2:4 gegen RW Köln und 1:5 gegen den Club an der Alster) spielten die Uhlen nur um den 7. Platz. Hier besiegten sie den Gastgeber Crefelder HTC im Siebenmeterschießen.
Die Generalprobe gelang den Uhlen dann bestens. Beim Turnier auf eigener Anlage blieben sie unbesiegt. Drei Spiele, drei Siege. Die Bundesliga kann beginnen.

Die ersten Ligaspiele bestreiten die Uhlen am Samstag 7. September gegen den Nürnberger HTC; Spielbeginn ist um 16 Uhr. An diesem Tag findet auch die offizielle Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes statt. Und als besonderes Bonbon für die vielen Hockeyfans veranstaltet der HTC Uhlenhorst an diesem Tag auch gleichzeitig sein Sommerfest. Am Sonntag 8. September treten die Uhlen dann gegen den Mannheimer HC; Spielbeginn ist um 14 Uhr im Waldstadion.

Danach müssen die Uhlen gleich fünf Mal auswärts antreten. U.a. am Samstag 21. September beim Westrivalen Rot-Weiss Köln (Spielbeginn 13 Uhr) bevor die Zuschauer sich dann wieder auf ein Heimspiel freuen können. Am Sonntag, dem 6. Oktober spielt der HTC Uhlenhorst wieder im Waldstadion. Gegner ist dann der Gladbacher HTC. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.