Kempen fest in Dümptener Hand!

Anzeige
Sieger: Leon Kehl
 
Sieger: Dustin Jan Juretzko
Mülheim an der Ruhr: RWE Sporthalle | Wahnsinn....... was für eine Veranstaltung..... kurz beschrieben....4 Kämpfe, viermal die Rote Ecke und viermal ein Dümptener Triumph.....optimale Ausbeute und überzeugende sportliche Leistungen!


Am Samstag, dem 22.11.2014, richtete der Boxclub Kempen nach längerer Veranstaltungspause in der Zweifachturnhalle an der Straelener Straße in Kempen nationale Vergleichskämpfe aus.

Die Zuschauer der gut besuchte Veranstaltung sahen 12 gute Wertungskämpfe, die einen kurzweiligen Nachmittag garantierten, vier davon mit Dümptener Beteilung.

Den Dümptener Reigen eröffnete Leon Kehl. Leon traf nach längerer Ringabstinenz im Federgewicht der Kadetten (bis 54 kg) auf Can Mar vom Weseler Boxclub.

Er begann konzentriert aus einer geschlossen Deckung heraus die Reichweitenvorteile seines Kontrahenten zu überwinden, um dann durch Kombinationen der Führungs- und Schlaghand zu punkten.

Es entwickelte sich über drei Runden ein knapper Kampf, wobei Leon jedoch der Aktiviere war und immer eine Hand mehr "im Ziel" hatte als sein Gegenüber und zu Recht nach drei Runden den Ring als Sieger konnte.

Sieger nach Punkten: Leon Kehl!

Nächster Dümptener war an diesem Tage Dustin Jan Juretzko. Sein Kontrahent im Weltergewicht der Junioren (bis 64 kg) war Fabrice Nühlen von I-Defense Essen, der einiges an Kampferfahrung mehr mitbrachte.

Davon lies sich Dustin jedoch nicht beeindrucken, von Beginn des Gongschlages zur ersten Runde suchte er den stetigen Vorwärtsgang, konnte durch Kombination von Geraden der Führungs- und Schlaghand gefallen.

Immer wieder fand er die Lücken in der Deckung seines Kontrahenten und konnte alle drei Runden für sich entscheiden.

Sieger nach Punkten: Dustin Jan Juretzko!

Selbstverständlich wollte Harun Aktas-Beier nun nachziehen. Sein Gegner war Kai Rempel vom Boxclub Gütersloh. Ein sportliche Leckerbissen für die Zuschauer, konnten doch beide Athleten bereits NRW-Meisterschaften für sich entscheiden und wiesen eine hohe Kampferfahrung auf.

Für Harun war es der erste Start nach der Teilnahme an den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Jugend im Frühjahr, bei denen er die Bronzemedaille gewinnen konnte.

Damit dieser Kampf überhaupt erst realisiert werden konnte, rückte er eine Gewichtsklasse höher ins Halbweltergewicht der Jugend auf (bis 64 kg) und brauchte diesen einmaligen "Ausflug" an diesem Tage nicht bereuen.

Es entwickelte sich ein Kampf mit hohem Tempo, der an Technik und Taktik einiges zu bieten hatte.

Harun überwand immer wieder die Reichweitenvorteile seines Kontrahenten und konnte mit schnellen Kombinationen von Körper- und Kopfhaken Akzente setzen. Immer wieder setzte er den Gütersloher unter Druck, so dass dieser sogar in der zweiten Runde angezählt werden musste und punktete.

Nach drei guten Runden stand eindeutig fest:

Sieger nach Punkten: Harun Aktas-Beier!

Unter großem Beifall wurden beide Athleten aus dem Ring verabschiedet.

Für den sportlichen Schluss aus Dümptener Sicht an diesem Tag sorgte nun Furgan Yigit.

Er traf im Weltergewicht der Jugend (bis 69 kg) auf Alexey Demjanow vom Boxclub Simmern.

Der Simmerer befand sich über drei Runden im stetigen Vorwärtsgang und versuchte stetig Druck aufzubauen.

Furgan konnte jedoch durch kluges Boxen überzeugen, geschickt konterte er den Simmerer aus und konnte durch Meidbewegungen gefallen.

Immer wieder fanden seine Geraden Ihr Ziel und Furgan spielte konzentriert seine Reichweitenvorteile aus.

Nach drei überzeugenden Runden stand eindeutig fest:

Sieger nach Punkten Furgan Yigit!

Damit konnten alle Dümptener durch überzeugende Leistungen mit einem Sieg im Gepäck nach Hause fahren!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.