KHTC steigt nach Derbyniederlage ab

Anzeige
Die Mannschaften vor dem Derby.

Das war‘s dann. Der KHTC gab nur ein kurzes Gastspiel in der Hallenhockey-Bundesliga. Nach einer weiteren 1:11-Klatsche heißt es für die Kahlenberger zurück in die 2. Liga und einen erneuten Anlauf nehmen.

20 Minuten verteidigten die Kahlenberger ihr Tor erfolgreich. Gingen dann sogar durch Philipp Rohrbach mit 1:0 in Führung. Malte Hellweg sorgte für den 1:1-Pausenstand. Danach brachen alle Dämme. Malte Hellweg, gerade zurück von der Halleneuropameisterschaft als Bronzemedaillenhewinner, erzielte vier weitere Treffer. Ersatzkapitän Tobias Matania steuerte auch noch drei Tore bei. Die restlichen Treffer erzielten Benedikt Fürk (2) und Jan Schiffer.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Trainer Omar Schlingemann hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass die Uhlen doch noch das Viertelfinale erreichen. Allerdings sind die Uhlen auf Schützenhilfe angewiesen. „Jetzt hoffen wir, dass Neuss am Donnerstag gewinnt und dann haben wir Sonntag ein richtiges Endspiel.“ Neuss, die als zweiter Aufsteiger neben dem KHTC die Liga erhalten, spielen dann gegen den momentanen Tabellenzweiten, den Crefelder HTC. Am Freitag müssen die Uhlen dann nach Neuss (Spielbeginn um 20.30 Uhr) und am Sonntag steht der letzte Spieltag auf dem Programm. Die Uhlen spielen dann zu Hause gegen den Crefelder HTC (14 Uhr Sporthalle an der Lehnerstraße) und der Kahlenberger HTC kann sich mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten SW Neuss aus der Liga verabschieden (Spielbeginn 14 Uhr).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.