Leona Michalski auch beim 1. internationalen Mülheimer Sparkassen Cup für den PSV erfolgreich….

Anzeige
  Mülheim an der Ruhr: RWE-Sporthalle | Vom 17.-19. April fand erstmalig der neu ins Leben gerufene internationale Mülheimer Sparkassen Cup für die Altersklassen U13 und U15 in der RWE-Arena in Mülheim statt.

Insgesamt waren für den PSV mit Evrim Düzenli, Leona Michalski, Timo Stelten und Kenneth-Raik Zenker vier Spieler aktiv am Turnier beteiligt, leider konnte Florian Englich (mit seinem Doppelpartner Ilian Bourakkadi) krankheitsbedingt nicht am Turnier teilnehmen.

Für Evrim Düzenli die mit ihrer Partnerin Gina Bonnekamp im Mädchendoppel U15 an den Start ging, verlief das Turnier leider nicht sehr erfolgreich. Da im Doppel sofort im KO-System gespielt wurde, war das Turnier für die beiden nach einer 10:21 und 10:21 Niederlage gegen die eingespielte und deutlich erfahrenere Paarung Olivia Bernhörster & Svantje Gottschalk leider bereits nach dem ersten Match beendet.

Da in den Einzeldisziplinen aufgrund der zahlreichen Meldungen die Vorrunde in Gruppen gespielt wurde, waren Timo m Jungeneinzel U13 zunächst zwei Spiele vergönnt.
Sichtlich nervös begann Timo Stelten sein erstes internationales Turnier mit einem Match gegen den Schweizer Jialiang Zhang. Gegen den physisch deutlich überlegenen und auch international erfahrenen Gegner war jedoch kein Kraut gewachsen und Timo musste das Match mit 12:21 und 14:21 verloren geben. Im zweiten Gruppenspiel ging es dann gegen den an 3-4 gesetzten Aaron Sonneschein der seiner Favoritenrolle gerecht wurde und das Spiel mit 21:7 und 21:11 gewinnen konnte.
Durch das verletzungsbedingte Ausscheiden eines belgischen Spielers konnte Timo sogar noch die Chance nutzen im Jungendoppel U13 mit dem Belgier Eubil Shannon Cabije aktiv ins Geschehen einzugreifen. Im Spiel gegen die Paarung Marcello Kausemann und Bennet Peters lag fast eine Überraschung in der Luft, jedoch ließ sich ein Sieg gegen die eingespielte NRW-Paarung nicht realisieren. Timo unterlag zwar mit seinem Partner in zwei knappen Sätzen mit 20:22 und 19:21, konnte aber aufgrund seiner guten Leistungen mit dem Abschneiden bei seinem ersten internationalen Einsatz insgesamt zufrieden sein.

Auch für Kenneth-Raik Zenker der in der Altersklasse U15 an den Start ging, begann das Turnier zunächst im Einzel in der Gruppenphase. Nach einem 26:24 und 21:17 Sieg gegen seinen Doppelpartner Matthias Bornemann ging es im folgenden Spiel gegen Luca Folgmann, jedoch konnte Kenneth das Match auch wegen der deutlichen, körperlichen Vorteile von Luca nicht gewinnen und unterlag mit 8:21 und 9:21. Leider ging auch das letzte Gruppenspiel gegen Bjarne Pfeil mit 17:21 und 15:21 verloren, so dass Kenneth der Einzug in die KO-Runde verwehrt blieb.
Im Doppel hingegen konnte sich Kenneth mit seinem Partner Matthias anfänglich noch gut gegen die belgische Paarung Stein Bondroit / Lindert Vandeurzen behaupten, jedoch setzten sich leider die erfahrenen Belgier am Ende mit 23:21 und 21:11 durch.

Leona Michalski ging bei diesem Turnier in allen drei Disziplinen an den Start.
Auch im Mädcheneinzel wurde zunächst in Gruppen gespielt. Da Nina Becker aus gesundheitlichen Gründen vom Einzel abgemeldet hatte, standen in Leonas Gruppe als Gegnerinnen noch Annika Weis und die Belgierin Maren van Gampelaere auf dem Turnierplan. Nach einem deutlichen Sieg mit 21:7 und 21:14 gegen die belgische Spielerin und einem ebenso klaren 21:10 und 21:8 gegen Annika Weis erreichte Leona mühelos die Runde der letzten 8, konnte im Viertelfinale aber gegen ihre Doppelpartnerin Sarah Bergedick den Erfolg von den Westdeutschen Meisterschaften nicht wiederholen. Sie unterlag Sarah unglücklich mit 20:22 und 15:21 und beendete den Einzelwettbewerb mit einem fünften Platz
Im Mädchendoppel gelangen zusammen mit ihrer Partnerin Sarah Bergedick noch am Samstag zwei Siege mit 21:15 und 21:11 gegen Finja Rosendahl / Svea Stempniak und 21:11 und 21:19 gegen Nina Becker / Hannah Jaenichen, jedoch war am Finaltag dann „irgendwie der Wurm drin“.
Leider konnten Sarah & Leona das Halbfinale gegen die niederländische Paarung (und späteren Siegerinnen) Cera Samuels und Amy Tan nicht gewinnen und unterlagen mit 21:15 und 21:14.
Auch das abschließende Spiel um Platz 3 Stand unter keinem guten Stern, so dass sich die beiden nach hart umkämpften Sätzen mit 18:21, 21:12 und 18:21 gegen Mareike Bittner und Alena Krax geschlagen geben mussten.
Wesentlich erfreulicher verlief für Leona das Turnier mit Ihrem Partner Aaron Sonnenschein im Mixed U13.
Nach einem Freilos in Runde 1 konnten die beiden die französisch-deutsche Paarung Antoine Glaziou / Julia Both mit 21:16 und 21:15 besiegen. Im folgenden Viertelfinale kam es zu einer Neuauflage des Finales der Westdeutschen Meisterschaften gegen Ben Gatzsche und Nina Becker.
Nach einem an Dramatik kaum zu überbietenden 1. Satz den Ben und Nina mit 30:29 gewinnen konnten, kamen Leona und Aaron immer besser ins Spiel und gewannen die beiden folgenden Sätze recht deutlich mit 21:8 und 21:10.
Das Halbfinale gegen die deutsch-niederländische Paarung Matti-Lukka Bahro / Amy Tan begann dann noch ein wenig wackelig, jedoch konnte auch dieses Match mit 24:22 und 21:15 gewonnen werden.
Im abschließenden Finale gegen die neu formierte Paarung Paul Bauer & Caroline Huang konnten die beiden nach dem Sieg im ersten Satz (21:15) den zweiten Satz leider nicht gleichermaßen druckvoll gestalten und verloren diesen mit 16:21. Im Entscheidungssatz fanden Aaron & Leona aber schnell wieder in Spiel und konnten den 3. Satz mit 21:15 gewinnen und somit den Finalsieg im Gemischten Doppel U13 beim ersten Sparkassen Cup perfekt machen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.