Malek rockt Flingern!

Anzeige
Sieger: Malek Semmo!
Mülheim an der Ruhr: innogy Sporthalle | Am vergangenen Samstag, dem 09.09.2017 stand die Finalrunde der Veranstaltungsreihe „Düsseldorf next Boxchamp“ an, welche durch den Boxring Düsseldorf in der Frankenheimhalle in Düsseldorf-Flingern ausgerichtet wurde.

Auch wenn die Wetterlage schlecht war, war die Halle gut besucht und es herrschte eine tolle Stimmung.

An diesem Tag stiegen Verena Teschke und Malek Semmo zum ersten Mal für den BC Mülheim-Dümpten e.V. in den Ring und gingen auf Punktejagd.

Verena hatte den Vortritt und ihre Kontrahentin, im Weltergewicht der Frauen (bis 64 kg) war Theresa Grunden vom ASV Bocholt.

Beide Athletinnen legten einen guten Wettkampf hin und es entwickelte sich ein Kampf auf Augenhöhe, der immer hin und her wogte.

Verena versuchte mit schnellen Geraden der Führ- und Schlaghand die Reichweitenvorteile ihrer Kontrahentin zu überbrücken, um dann am Körper zu punkten.
Die Bocholterin wiederum versuchte ebenfalls im Vorwärtsgang über den Jab sich in Szene zu setzen. Es schien so, als ob ein Angriff auf den Anderen folgte. Alle drei Runden zeigten die Beiden ein hohes Tempo und die Runden gestalteten sich offen und eng.

Letztendlich hatte jedoch Theresa immer eine Hand mehr „drin“ und verlies zu Recht nach drei Runden den Ring als Siegerin.

Trotz der Niederlage war es ein gelungenes Debut der jungen Dümptenerin, mit der in Zukunft noch zu rechnen sein wird.

Dann war es Zeit für den jüngsten Akteur aus der Dümptener Talentschmiede, denn der erst 13jährige Malek Semmo traf auf Adriano Kraatz vom Boxclub Warendorf.

Damit der Kampf überhaupt stattfinden konnte, nahmen die Dümptener ein „Alters- und Gewichtshandicap“ in Kauf und somit rückte Malek extra in das Halbmittelgewicht der Kadetten (bis 65 Kg) auf und traf damit auf einen Gegner der schwerer und älter war, aber über dieselbe Kampferfahrung verfügte als er.

Dies schien den jungen Dümptener jedoch nicht zu beeindrucken, denn mit Gongschlag zur ersten Runde lieferte er eine starke Leistung ab und ließ zu keiner Zeit Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger den Ring verlassen würde.

Aus einer stabilen Deckung heraus kontrollierte er über drei Runden den Kampf und das Geschehen im Ring, immer wieder fanden seine Kombinationen aus Führungs- und Schlaghand sein Ziel.
Malek zeigte schönes Boxen und setzte immer wieder zum richtigen Zeitpunkt nach und punktete sich stetig auf den Punktezetteln der Ringrichter nach vorne.

Der Warendorfer steckte jedoch zu keinem Zeitpunkt auf und versuchte immer wieder den Kampf zu drehen, aber Malek war an diesem Tag einfach zu stark für ihn und somit war nach drei Runden klar:

Sieger nach Punkten: Malek Semmo!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.