"Mighty Mike" siegt zum ersten Mal in Mülheim

Anzeige
Sind die Zeiten von Dart-Champion Phil "The Power" Taylor vorbei? Bei der European Dart Championship in Mülheim schied er bereits im Achtelfinale aus. (Foto: Art)

Bei der European Darts Championship (EDC), die am vergangenen Wochenende von Freitag, 24., bis Sonntag, 26. Oktober, in der RWE-Sporthalle, an den Sportstätten 6, stattfand, sicherte sich der amtierende Weltmeister Michael van Gerwen mit einem 11:4 Finalsieg gegen Terry Jenkins seinen ersten Titel in diesem Turnier.

Es pilgerten erneut zahlreiche Begeisterte des ehemals als "Kneipensport" verpönten Wurfsports an die Südstraße um die Größen des Darts live in Aktion zu erleben. Drei Tage lang hieß es wieder "Präzision trifft Spektakel".

Das Teilnehmerfeld war traditionell vorallem britisch und niederländisch dominiert, deutsche und österreichische Spieler waren allerdings ebenfalls mit von der Partie. Aus Bremen reiste der aktuell beste aktive deutsche Dartprofi, Jyhan Artut, an. In der ersten Runde war für ihn jedoch nach einem engen Spiel gegen den haushohen Favoriten und Weltranglisten achten, Dave Chisnall, nach einem 4:6 Schluss. Auch die beiden Österreicher Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez konnten sich in der ersten Runde nicht durchsetzen. Sie verloren ihre Spiele jeweils mit 2:6 gegen Jamie Caven beziehungsweise Robert Thornton.

Als Mitfavorit in das nun zum dritten Mal in Mülheim stattfindenden Turniers war der sechzehnmalige Weltmeister und Legende des Darts, Phil Taylor gegangen. In einem spannenden Spiel schied er jedoch letztlich mit 9:10 gegen Stephen Bunting im Achtelfinale aus.

Für ein besonderes Highlight sorgte Michael van Gerwen in der Halbfinalpartie gegen seinen Landsmann Raymond van Barneveld. Bei seinem 11:6 Sieg gelang dem 25-jährigen beim Stand von 2:4 ein Neun-Darter, also ein perfektes Spiel. Zum ersten Mal überhaupt gab es dies in Mülheim.

Im anderen Halbfinale setzte sich "der Bulle" Terry Jenkins mit einem 11:8 gegen Mervyn King durch.
Somit stand neben dem Favoriten Michael van Gerwen also ein Überraschungsfinalist im Endspiel. Der klaren Favoritenrolle wurde der als Spieler mit sehr schnellem Wurfrhytmus auch dementsprechend gerecht. Nach einer 5:0 Führung war die Partie schon so gut wie entschieden, am Ende stand ein souveränes 11:4. Es ist ein weiterer Pokal in der Titelsammlung des Niederländers.

Eine gute Nachricht hatten die Veranstalter außerdem noch für alle mülheimer Freunde des Darts parat: Die EDC im nächstem Jahr wird erneut in der RWE-Halle stattfinden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.