MKV im Goldrausch

Anzeige
Die Rennsportmannschaft des MKV (Foto: MaTscha)
 
Einer paddelt, die anderen schauen zu - das ist mannschaftliche Geschlossenheit (Foto: DoGei)

Rennsportteam zeigt in Holland eine ganz starke Leistung

Die Rennsportmannschaft des Mülheimer KV präsentierte sich bei der Brabant Regatta im holländischen Tilburg in überragender Form. Die Mannschaft errang insgesamt 40 Podest Plätze. 19 Siege, 11 zweite Plätze und 10 dritte Plätze waren die Ausbeute eines erfolgreichen Wochenendes. Überragender Kanute war Klaus Steinbrink, der sechs Goldmedaillen gewann.

Am Samstag standen die 1000 Meter Rennen auf dem Regattaplan. Der K4 der Schüler A gewann in der Besetzung Florian Schimanski, Leander Weymann, Philipp Biesen und Sven Kock. In diesem Rennen belegte das zweite MKV Boot mit Glenn und Bennet Geisen, Tom Widmann und Jonah Sroka den zweiten Platz. Im K1 der Schüler B gewann Jonas Borkowski, das Rennen im K1 der Jugendklasse gewann Klaus Steinbrink. Im K4 war Klaus ebenfalls erfolgreich. Das Mülheimer Boot komplettierten Phillip Kühl, Matteo Keil und Henri Fürch. Im K2 waren Klaus Steinbrink und Phillip Kühl nicht zu schlagen, sie gewannen souverän. Der Sieg im K1 bei den Juniorinnen ging an Emily Biesen. Im K1 der Schüler A war Sven Kock nicht zu schlagen, die weiteren Positionen in diesem Rennen gingen an Glenn Geisen, Florian Schimanski und Leander Weymann.
Im Rennen der weiblichen Schülerinnen B ließen Anna Marie Fuchs und Janna van den Toorn nichts anbrennen und siegten mit großem Vorsprung. Genauso souverän siegten Linus und Jonas Borkowski im K2 bei den Schülern B.
Auch über die Langstrecken gingen viele Siege an den MKV. Über 2000 Meter siegte bei den Schülern A Sven Kock, über 3000 Meter siegte Klaus Steinbrink und Emily Biesen gewann das 3000 Meter Rennen bei den Juniorinnen.
Am zweiten Regattatag standen dann die 500 Meter Rennen auf dem Plan. Anna Marie Fuchs und Janna van den Toorn ließen sich auch auf der Kurzdistanz den Sieg nicht nehmen. Jonas und Linus Borkowski im K2 siegten ebenso sicher wir Klaus Steinbrink im K1. Der K4 mit Schimanski, Weymann, Biesen und Kock war auch über 500 Meter das Maß der Dinge. Klaus Steinbrink gewann schließlich zusammen mit Philipp Kühl im K2 seine sechste Goldmedaille. In der Altersklasse Schüler A gewann Florian Schimanski mit seinem Partner Sven Kock. Jonas Borkowski gewann im K1 seine vierte Goldmedaille und das Duo Schimanski Kock siegte im K2 vor dem zweiten Mülheimer Boot in der Besetzung Glenn Geisen und Tom Widmann.
Glenn Geisen gewann insgesamt 4 Silbermedaillen. Im K1 über 1000 Meter, im K2 über 1000 und 500 Meter zusammen mit Tom Widmann und im K4 über 500 Meter zusammen mit Bennet Geisen, Tom Widmann und Jonah Sroka. Weitere Silbermedaillen gewannen im K2 über 500 Meter die Juniorinnen Emily Biesen und Anna Sofia Keil, Anna Marie Fuchs über 500 Meter im K1, Matthias Höser in der Leistungsklasse über 500 Meter, Leander Weymann über 2000 Meter und Max Boscheinen in der Leistungsklasse im K4, zusammen mit drei Sportlern aus Holland.

Dritte Plätze gingen an Max Boscheinen und Matthias Höser im K2 über 1000 Meter, Anna Sofia Keil im K1 über 1000 und 3000 Meter und Florian Schimanski über 1000 und 2000 Meter.
Weitere dritte Plätze über 500 Meter errangen Caroline Scherer im K2 mit einer holländischen Partnerin, Florian Schimanski im K1, Anna Sofia Keil im K1, Linus Borkowski im K1 und der K4 mit Klaus Steinbrink, Philipp Kühl, Matteo Keil und Finn Tschacher.
Teile der Rennsportmannschaft werden noch an einem Marathon in De Rijp in den Niederlanden und am Kanu Triathlon in Datteln teilnehmen, dann ist die Rennsaison 2016 zu Ende.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.