Morad verpasst Sieg in Berlin!

Anzeige
Für den BC Mülheim-Dümpten in Berlin: Morad Möllenbeck, Achim und Malik Möllenbeck, Frank Nierhaus
Mülheim an der Ruhr: innogy Sporthalle | Am vergangenen Samstag, dem 10. Februar 2018 stand für die Bundesliga-Boxer der Hamburg Giants der Auswärtstart gegen den Topfavorit Hertha BSC Berlin an.

Mit dabei seitens des BC Mülheim-Dümpten e.V. und für die Hamburg Giants am Start war Morad Möllenbeck, der in der gut besuchten Bruno-Gehrke-Halle in Berlin im Leichtgewicht (bis 60 kg) auf den favorisierten, amtierenden, Deutschen Meister Saeed Omer traf.

Mit dem ersten Gongschlag begegneten sich bei Athleten auf Augenhöhe. Der Berliner zeigte sich offensiv über drei Runden und beide Sportler versuchten die richtige Distanz zu finden und trafen immer wieder.

Es war ein kurzweiliger Kampf mit hohem Tempo.

In der zweiten Runde konnte Morad, den sich im Vorwärtsgang befindlichen Berliner, durch kluge Meidbewegungen mit dem Oberkörper und gezielten Kontern abfangen.

Damit war eigentlich klar, dass die dritte Runde die Entscheidung bringen musste.

Auch hier zeichnete sich kein anderes Bild, wobei jedoch die klareren Treffer auf Dümptener Seite waren.

Die Punktrichter werteten dann den engen Kampf mit 2:1 zugunsten des Berliners, hier fand nicht nur die Hamburger Ecke, dass dies auch anders herum hätte gewertet werden können.

Morad zeigt erneut durch seine gute Leistung, dass er mit der nationalen Spitze in seiner Gewichtsklasse mehr als mithalten kann.

Aber, wenn es so ist, dass die Niederlagen den Charakter stärken, fuhren die Dümptener halt an diesem Tag knappe 1.000 km zur Charakterschulung.

Insgesamt verloren die Hamburg Giants ihren Auswärtsstart in Berlin mit 15:8, was jedoch bei weitem nicht wiederspiegelt, wie eng manche Gefechte und skurril manche Urteile an diesem Wettkampftag waren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.