Nach 11:0-Kantersieg erreichen Uhlen die Endrunde

Anzeige
Thilo Stralkowski (Bildmitte) hat die Lücke gefunden. Er war mit drei Treffern erfolgreichster Uhlenschütze im Spiel gegen den Düsseldorfer HC.

Am Wochenende geht`s um die Deutsche Meisterschaft

Der HTC Uhlenhorst bestritt am vergangenen Sonntag sein letztes Bundesligaspiel der Saison 2012/13. Die Uhlen fegten die Gäste vom Düsseldorfer HC mit 11:0 aus dem heimischen Waldstadion und belegen in der Endtabelle den 2. Platz.
Damit hat das Team um Trainer André Henning das erste Etappenziel erreicht: die Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft. Dafür reisen die Uhlen am Freitag in die Hansestadt Hamburg. Am Samstag um 18.45 Uhr treffen sie dort im Halbfinale auf den Mannheimer HC. Der Sieger steht dann im Endspiel um den begehrten Wimpel, der zur Auszeichnung des Deutschen Meisters überreicht wird. Gegner wird der Gewinner der Partie Harvestehuder THC – Rot-Weis Köln sein.

Zu den Aussichten äussert sich Trainer André Henning: „Wir sind optimistisch, dass wir es ins Endspiel schaffen können. Auf dem Mannheim-Spiel liegt unser ganzer Fokus und auf den MHC sind wir taktisch gut eingestellt.“ Henning hat alle Mann an Bord. Auch der im Spiel gegen Düsseldorf durch einen unabsichtlichen Schlägertreffer über der Augenbraue leicht angeschlagene Christopher Rühr ist einsatzbereit.

Vor dem Spiel gegen die völlig überforderten Düsseldorfer wurde Jan-Philipp Rabente als Sportler des Jahres 2012 geehrt. Bei der eigentlichen Siegerehrung, der „medl – Nacht der Sieger“ konnte Rabente nicht ausgezeichnet werden, weil er wegen der Saisonvorbereitung mit dem Team unterwegs war. Zu Teil wurde ihm die Auszeichnung, weil er maßgeblichen Anteil am Gewinn der Goldmedaille für das deutsche Hockeyteam bei den olympischen Spielen 2012 in London hatte. Rabente erzielte beide Tore beim 2:1-Finalsieg gegen Holland.

Abschlusstabelle
1. Harvestehuder THC 22 79:41 47
2. Uhlenhorst Mülheim 22 84:47 45
3. Mannheimer HC 22 66:42 45
4. Rot-Weiss Köln 22 87:43 44
5. UHC Hamburg 22 69:57 37
6. Berliner HC 22 66:55 34
7. Crefelder HTC 22 65:54 33
8. Club an der Alster 22 63:69 31
9. Nürnberger HTC 22 51:58 25
10. Gladbacher HTC 22 55:86 21
11. Düsseldorfer HC 22 25:80 10
12. SC Frankfurt 1880 22 26:104 4
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.