Ruhrwacht Erfolge der Kanurennsportler in Herringen: Zum Saisonende noch einmal zugelegt

Anzeige
Erfolgreich in Herringen Das Team der DJK Ruhrwacht
Zum Saisonende nahmen die Rennsportler der DJK Ruhrwacht Mülheim bei der 50. Einladungsregatta des Kanu-Verein 45 Herringen mit 3 Siegen, 6 zweiten und 5 dritten Plätzen noch einmal richtig Fahrt auf. Für die sigreichen Platzierungen sorgten mit Jule Glittenberg und Jette Glaow die jüngsten DJK Starter

Jule Glittenberg startete im Schülerboot in den Wettbewerben der Altersklasse 8 im 200m Sprint und über die 500m Kurzstrecke. Unangefochten schob die junge DJK-Nachwuchssportlerin die Spitze ihres Schülerbootes in beiden Endläufen siegreich über die Ziellinie. Jette Glasow siegte mit ihrem Schülerboot bei der weiblichen Altersklasse 7.

Auf dem Datteln-Hamm-Kanal sorgten besonders die Nachwuchsfahrer für beachtliche Erfolge der DJK Ruhrwacht. Aufgrund einer starken Leistungsentwicklung in den letzten Wochen erpaddelte sich Ansgar Hammelsbruch in den Endläufen im Einer-Kajak der Altersklasse 10 über die 200m und 500m Distanzen hinter dem Favoriten Max Steiner (KSC Lünen) jeweils den zweiten Rang. Insbesondere seine verbesserten Spurtfähigkeiten auf den letzten 100m Metern sicherten dem DJK-Kanuten die vorderen Finalplatzierungen. Der Zweier-Kajak der Schüler B mit Simon Kocks und Till Osterkamp paddelte ebenfalls als Zweitplatzierter über die Ziellinie. Im Vierer-Kajak über 500m erkämpfte das Quartett Till Osterkamp, Simon Kocks, Ansgar Hammelsbruch und Finn Glasow eine weitere Silberplakette für das DJK-Team. Timo Vöing gewann im Vier-Kajak mit einer Renngemeinschaft mit Athleten des Kanu und Ski Club Lünen zu einer Silbermedaille im Vierer-Kajak der Jugend über 500m.

Zum besten Mülheimer Starter bei der Jubiläumsregatta des KV 45 Herringen entwickelte sich Till Osterkamp, der ebenfalls auf starke Endspurtfähigkeiten bauen konnte. In den Finalrennen im Einer-Kajak über die 500m Kurzstrecke gab es für Till einen hervorragenden zweiten Platz. Über die 200m Sprintstrecke folgte ein dritter Rang. Gemeinsam mit seinem Partner Simon Kocks erpaddelte Till Osterkamp noch einen dritten Finalplatz im Zweier-Kajak über 200m.

Auch Gerwin Hammelsbruch (Schüler Altersklasse 13) kämpfte über seine bisherigen Leistungsgrenzen hinaus. Jeweils einen dritten Platz sicherte sich der DJK Schüler in den Finalläufen über 200 und 500m. Angelina Polzin (Schülerinnen Altersklasse 11) zeigte mit ihrem dritten Platz im Einer-Kajak über 500m, dass sie ihr Paddelleistungen ebenfalls steigern konnte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.