Starke Leistungen in der Internationalen Oberliga!

Anzeige
Dümptener Team!
 
Düsseldorf ./. Köln
Mülheim an der Ruhr: RWE Sporthalle | Am letzten Samstag, dem 21.02.2015, war es endlich wieder soweit, der Startschuss der neuen Saison der Internationalen Oberliga im olympischen Amateurboxen fiel in Düsseldorf-Gerresheim und es stand der Vergleichskampf der Teams von Düsseldorf gegen Köln an.

Gingen die Dümptener Athleten noch in der vergangenen Saison für das Team von BuS Dinslaken, dem späteren Mannschaftsmeister, auf Punktejagd, so verstärken sie in der jetzigen Saison das Team von Düsseldorf.

So standen in der ausverkauften Sporthalle des TuS Gerresheim, an der Heyestr. 61 in Düsseldorf mit Harun Aktas-Beier und Aliskhan Yunusov direkt zwei Ihrer Athleten in den Diensten des Team Düsseldorf.

Da der etatmäßige Halbweltergewichtler (bis 64 kg) von Düsseldorf am Freitag krankheitsbedingt passen musste, rückte Harun Aktas-Beier extra eine Gewichtsklasse höher und akzeptierte das Gewichtshandicap.

Er traf dort auf den amtierenden NRW-Meister in dieser Gewichtsklasse Muhammet Barut von SC Colonia Köln und es war der erwartete knappe Kampf.

Von Beginn der ersten Runde an entwickelte sich ein Kampf auf "Augenhöhe" mit hohem Tempo. Während der Dümptener versuchte seinen Kontrahenten zu stellen und stetig Druck machte, versuchte der Kölner seine Reichweitenvorteile zu nutzen.

Harun punktete durch Kombinationen im Innenkampf, während der Kölner durch Konter Akzente setzte und die Zuschauer sahen einen tollen knappen Kampf.

Die Anwesenden rechneten nach dem Kampfgeschehen mit einem Unentschieden, die Kampfrichter sahen jedoch den Dümptener mit 2:1 Stimmen vorne, der an diesem Tag damit den ersten Sieg für die Düsseldorfer einfahren konnte.

Mit Spannung wurde der Kampf im Mittelgewicht (bis 75 kg) erwartet, hier traf Aliskhan Yunusov auf Harun Güler vom SC Colonia Köln.

Mehrfache Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, dabei der Gewinn der Bronzemedaille, den Gewinn der U19- Deutschen Meisterschaft sowie mehrfache NRW-Titel sowie Bundesligaerfahrung lassen sich der sportlichen Vita des Kölner entnehmen.

Aliskhan rückte an diesem Tag aus dem Weltergewicht (bis 69 kg) in das für ihn ungewohnte Mittelgewicht (bis 75 kg) für die Düsseldorfer hoch.

Die Zuschauer sahen eine packenden Kampf, bei dem der schlagstarke Kölner den besseren "Start" erwischte. Hier konnte er noch seine krachenden Haken voll entfachen und die erste Runde auch für sich entscheiden.

Doch mit Beginn der 2. Runde gab Aliskhan "den Ton" im Ring an, auf schnellen Beinen unterwegs konnte er seine Körperhaken etablieren und immer wieder mit Geraden punkten und bestimmte das Kampfgeschehen.

Die dritte Runde dominierte er ebenfalls gegen den Kölner, der jedoch den Kampf annahm und sich gegen die drohenden Niederlage zu stemmen versuchte.

Ein packender Kampf mit wirklich klasse Leistungen beider Athleten, der auch mit entsprechendem Beifall der Zuschauer belohnte wurde.

Weshalb Aliskhan allerdings als Verlierer den Ring verlassen musste, mit einer Entscheidung von 2:1 Richterstimmen gegen ihn, war keinem der Anwesenden klar.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.