Starker MKV in Recklinghausen

Anzeige
Matthias Höser und Max Boscheinen (Foto: SteHö)
 
Janna van den Toorn und Anna Marie Fuchs (Foto: SteHö)

Bei der Ruhrfestspiel Regatta auf dem Rhein-Herne Kanal in Recklinghausen gewann die Rennsportmannschaft des Mülheimer KV 3 Gold-, 8 Silber- und 2 Bronzemedaillen. Überraschend stark präsentierten sich die Fahrer der Leistungsklasse, Matthias Höser und Max Boscheinen.

Am ersten Regattatag standen zunächst die Sprint- und Langstrecken auf dem Programm. Im K1 über 200 Meter stellten sich Matthias Höser und Max Boscheinen der Konkurrenz. Obwohl beide derzeit wegen Studium und Abitur nicht regelmäßig trainieren zeigten sie starke Leistungen. Matthias Höser gewann das Rennen, Max Boscheinen erkämpfte sich die Bronzemedaille.
In der Altersklasse Jugend AK 15 belegte Florian Schimanski im Endlauf den 5. Rang, nachdem er im Vorlauf Platz 2 belegt hatte.

Jonas Borkowski stark wie gewohnt

Jonas Borkowski in der Altersklasse Schüler A 13 Jahre bewies wieder einmal sein Talent. Nach dem 3. Platz im Vorlauf sicherte er sich im Finale souverän die Goldmedaille. Moritz Konietzka wurde in diesem Finale Sechster. In der Altersklasse 14 hatte sich Bennet Geisen durch einen dritten Platz im Vorlauf für das Finale qualifiziert, wo er dann einen guten sechsten Platz erreichte.
Bei den Juniorinnen hatten sich Lisa Höser und Emily Biesen durch den dritten und zweiten Platz in Vorlauf für das Finale qualifiziert. Emily Biesen sicherte sich durch eine ganz starke Leistung die Silbermedaille, Lisa Höser wurde Siebte.
Im K2 über 200 Meter zeigten Lindas Wolf und Lena Mandt ein beherztes Rennen und belohnten sich mit der Silbermedaille. Bei der männlichen Jugend hatte Trainerin Irene Pepinghege gleich vier Boote ins Rennen geschickt. Phillip Kühle7 Glenn Geisen belegten als bestes Mülheimer Boot den vierten Platz. In der Altersklasse Schüler B gingen Janna van der Toorn und Anna Marie Fuchs an den Start und gewannen die Silbermedaille.
Am späten Nachmittag standen dann noch die Langstrecken an. Jonas Borkowski sicherte sich über 2000 Meter knapp geschlagen die Silbermedaille. Anna Marie Fuchs wurde in ihrem 2000 Meter Rennen Sechste in dem 18 Boote starken Starterfeld.
Über 5000 Meter gewann Florian Schimanski die Silbermedaille, Sven Kock wurde Vierter, Klaus Steinbrink Sechster und Leander Weymann Achter. Bei den Herren Junioren sicherte sich mattes Keil mit einem zweiten Platz die Silbermedaille.
Am Sonntag standen die Rennen über 1000 Meter und 500meter auf dem Programm. Jonas Borkowski gewann sein 1000 Meter Rennen überlegen, Junior Matteo Keil wurde über die gleiche Distanz Vierter.
Sven Kock, Klaus Steinbrink und Florian Schimanski hatten sich über gute Vorläufe für den Endlauf qualifiziert. Hier belegten sie dann die Plätze 6, 7 und 8.
Im K4 der Schüler A gewannen Jonas Borkowski, Bennet Geisen, Moritz Konietzka und David Wißing nach einem starken Rennen die Bronzemedaille. Im K2 über 500 Meer belegte das Duo Geisen/ Borkowski im Direktlauf den vierten Platz, Moritz Konietzka und Linus Klapsing wurden ihrem Direktlauf ebenfalls Vierte.
Bei den Juniorinnen gewannen Lisa Höser und Emily Biesen die Silbermedaille.
Zum Ende des Tages mussten die Fahrer der Leistungsklasse noch einmal aufs Wasser. Im K2 sicherten sich Matthias Höser und Max Boscheinen in einem tollen Rennen die Silbermedaille. Eine weitere Silbermedaille gewannen die beiden im K4. Hier wurde das Quartett durch Matteo Keil und Julius Hartmann von der HSG Holzheim komplettiert.
Die nächste Herausforderung für die Mülheimer Kanuten steht vom 24. bis 26 Juni an. Dann finden die Westdeutschen Meisterschaften auf dem Fühlinger See in Köln statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.