SV HEIßEN Frauen.-u.Mädchenfußball die Geschicht in Heißen

Anzeige
1. Damen Hallestadt-Pokal-Sieger 2017
  Mülheim an der Ruhr: Bezirkssportanlage Hardenbergstra | Frauen.-und Mädchenfußball hat in Heißen Tradition Auszug
aus dem Sportjahrbuch von MH

Mädchenfußball in Deutschland, in Nordrhein-Westfalen und vor allem auch hier in Mülheim.
Innerhalb unserer Stadtgrenzen steht dabei unzweifelhaft der Turnerbund Heißen im Mittelpunkt. Der 1892 gegründete Club verfügt momentan über zwei Frauen- und drei Mädchenmannschaften und ist damit der mitgliederinnenstärkste Fußballverein der Stadt. Es war ein langer Weg bis zu diesem stolzen Ergebnis: Im Jahr der Herren-Fußballweltmeisterschaft im eigenen Land gründete der Turnerbund Heißen 1974 eine Frauenfußballmannschaft. 1994 spielt eine Mädchenmannschaft als U12 für ihren Verein in der Jungengruppe mit.1995 treten dann eine Mädchenmannschaft U12 und eine U16 im Ligabetrieb an. Die U16 gewinnt den Meistertitel. Im Jahr 2003 steigt die Damenmannschaft in die Landesliga auf. Nur ein Jahr später schließen die Damen die Saison in dieser Spielklasse als Vierte ab. In diesem Jahr stellt der TB Heißen erstmalig in allen Altersklassen eine Mädchenmannschaft: U13, U15 und U17. Es ist das stete Interesse fußballbegeisterter Frauen und vor allem Mädchen, das einen kontinuierlichen Aufbau von Juniorinnenmannschaften möglich macht. Wieder nur ein weiteres Jahr später wird eine zweite Damenmannschaft gegründet, die in der Kreisliga startet. Ein weiteres Jahr später steigt die erste Mannschaft als Vizemeister der Landesliga in die Niederrhein-Verbandsliga aus. Dieser Moment ist die Initialzündung für die Gründung einer eigenständigen Abteilung für Frauen- und Mädchenfußball gegründet. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die weiblichen Fußballmannschaften der Herrenfußball-Abteilung angegliedert. Durch die Neugründung soll die Förderung des Frauen- und Mädchenfußballs intensiviert werden. Im Jahr 2008 gelingt der zweiten Damenmannschaft der Aufstieg in die Bezirksliga. Die U17-B-Juniorinnen steigen gleichzeitig in die Leistungsklasse auf. Der Turnerbund Heißen bietet zu diesem Zeitpunkt reine Mädchenteams in allen Altersgruppen des Spielbetriebs an und stellt Frauenmannschaften sowohl in der Bezirks-, als auch der Verbandsliga. 2009 behauptet sich die Damenmannschaft bereits im vierten Jahr in der Verbandsliga. Die U17-B-Juniorinnen steigen in diesem Jahr in die Niederrhein-Verbandsliga auf. 2010 hält sich die U17 in der Niederrheinliga. Damit spielt sie von allen Mülheimer Jugendmannschaften in der höchsten Klasse und erhält den Sportförderpreis. Alle Damen- und Mädchenteams des TB Heißen stehen am Saisonende auf einem der oberen fünf Tabellenplätze und sowohl die B- als auch die C-Juniorinnen werden Vizemeisterinnen im Pokal Mülheim/Duisburg/Oberhausen. 2011 schließlich erringen die Damenmannschaft und die U17 vordere Plätze in der Niederrheinliga, die U15- und U13-Mädchenteamswerden beide Vierte. Die B-Juniorinnen ziehen erneut ins Pokalfinale ein und das zweite Damenteam beendet die Kreisliga auf dem dritten Platz.
Bernd Ostermann ist Geschäftsführer und Jugendleiter des Vereins. Er hat zudem an der Sportschule Wedau in Duisburg erfolgreich DFB-Lehrgänge zum Fußball-Manager absolviert und zum Mädchen-Fußballtrainer ausbilden lassen. Da verwundert es nicht, dass seine drei Töchter alle Fußball gespielt haben oder noch aktiv sind.
„Die Nähe zu den Frauen-Bundesligavereinen in Essen und Duisburg, der SG Schönebeck und dem FCR Duisburg (heute MSV DU), sieht Bernd Ostermann als Vor- und Nachteil gleichermaßen: „Der Vorteil ist, dass immer wieder Spielerinnen, die den ganz großen Sprung nicht schaffen, zu uns kommen, wovon wir natürlich spielerisch profitieren. Der Nachteil ist natürlich, dass Talente, die mit dem Fußball bei uns begonnen haben, unter Umständen von den Bundesligaclubs abgeworben werden oder – beginnt durch die geringe Entfernung - dorthin wechseln.“ Der Fachmann macht keinen Hehl daraus, dass er dafür volles Verständnis hat: „Wenn jemand höher spielen will, soll er sich versuchen“, so Bernd Ostermann. Das müsse man jeder engagierten, jungen Fußballerin zugestehen und das aus Spielersicht nur zu verständlich. Im Zusammenhang mit den Vereinswechseln hat er über in all´ den Jahren festgestellt, dass Damen und Mädchen in der Regel selten einzeln den Verein wechseln. „Sie wechseln lieber in kleinen Gruppen.“

Da beginnt nun die neue Geschichte, die Damen.-u. Mädchen spielen nun für den neuen SV Heißen Mülheim an der Ruhr e.V. und vertreten hier über die Grenzen Mülheims hinaus in ganz NRW unsere Farben.
Der Umbruch hat gezeigt mit einer neuen Platzanlage und engagierten Mitarbeitern nimmt der Frauenfußball wieder fahrt auf.
Wir haben Mädchenmannschaften U11/U13/U15/U17, d.h. ihr könnt mit neun Jahren in unserer jüngsten Mannschaft beginnen und bis hoch in den Damenbereich bei uns spielen. Unsere ausgebildeten Trainer trainieren mit dir und bereiten dich auf die Fußballspiele vor.
Der SV Heißen ist "DER" Verein in MH der Frauen.-u.Mädchenfußball fördert.
Kommt zu uns !!!
Komm zum Hardenberg 80 45472 MH auf die neue Bezirkssportanlage.
Spiel Fußball, habe Spaß und sei ein Teil von UNS "SV H"
Der Weg zu UNS, wir brauchen DICH!!!
SV-Heissen.net /// Frauen.-u. Mädchenfußball
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.