Tolle Leistungen mit Platz drei belohnt - Freude beim Schülerteam des 1. BV Mülheim

Anzeige
Toller Erfolg mit Platz drei bei den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften: Das Schülerteam des 1. BV Mülheim
Erstmals seit vier Jahren konnten sich die Talente des 1. BV Mülheim wieder für die Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifizieren, und das gleich im Doppelpack: das Schüler- und das Jugendteam konnten zusammen mit Trainern, Betreuern und Eltern die Reise nach Hövelhof antreten. Langsam, aber sicher trägt die gute Nachwuchsarbeit des Erstligisten wieder Früchte

Jeweils in zwei Vierergruppen kämpften die Mannschaften um die Plätze eins und zwei, die den Einzug in das Semifinale bedeuteten. Die Schüler des 1. BVM schafften nach einem 8:0-Erfolg über die Zweitvertretung des STC BW Solingen und einer 2:6-Niederlage gegen Gastgeber BC Phönix Hövelhof mit dem abschließenden 4:4-Unentschieden gegen den TV Refrath tatsächlich noch den begehrten zweiten Platz in ihrer Gruppe.

Im Halbfinale kam es dann zur Begegnung mit dem 1 BC Beuel. In einer spannenden Partie zog das noch junge Team von der Ruhr ein wenig unglücklich mit 3:5 den Kürzeren. Das Jungendoppel Lars Dubrau/Luca Folgmann und Luca im Einzel verloren ihrer Partien äußerst knapp in drei Sätzen. Für die Mülheimer Punkte sorgten Samuel Hsiao im Jungeneinzel und im Doppel mit Paul Sufryd sowie das Duo Janina Kreuzburg/Laura Lin.

Im Spiel um Platz drei war dann jedoch der Jubel groß. „Einer für alle, alle für einen“, war das Motto von Janina Kreuzburg, Laura Lin, Benedikt Angst, Chris Dargel, Lars Dubrau, Nils Dubrau, Luca Folgmann, Samuel Hsiao und Paul Sufryd. So eroberten sie am Ende mit einem tollen 5:3-Sieg über die 1. Schülermannschaft des STC BW Solingen den ersehnten Platz auf dem Siegerpodest. Eine famose Leistung, wie auch BVM-Trainer Berthold Altenbeck treffend meinte: „Die geschlossene Mannschaftsleistung und der beeindruckende Siegeswille zeichnete alle eingesetzten Schüler aus. Am Ende erkämpften sie sich gemeinsam ihren 3. Platz. Spieler, Eltern, Trainer, alle waren am Ende völlig fertig, aber glücklich, dabei gewesen zu sein. Man kann ohne Vorbehalte stolz auf unsere Schülermannschaft sein“.

Das gilt in ähnlicher Weise aber ebenso für die Jugend des 1. BV Mülheim, obwohl es erwartungsgemäß nicht für die Runde der letzten Vier reichte. Trotzdem konnten Nicole Angerstein, Jasmin Wu, Melih Coskun, Ulrich Lin, Robin Maly, David Peng und Felix Schnell mit ihrem Auftreten zufrieden sein. Platz drei in der Gruppe nach zwei 3:5-Niederlagen gegen Hövelhof und Refrath und einem 6:2-Triumph zum Abschluss über den FC Langenfeld. „Auch wenn die Jugendmannschaft als Außenseiter galt, verkaufte sie sich richtig gut. Verstärkt durch David und Jasmin gaben alle ihr Bestes, und man konnte erkennen, dass sie Spaß an dem Turnier hatten und Teamgeist entwickelten. Am Ende erkämpften sie sich sogar einen Sieg gegen Langenfeld. Das lässt für die Zukunft hoffen“, so das Fazit von Berthold. Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.

Neue Titelträger wurden der BC Phönix Hövelhof bei den Schülern und der TV Refrath bei der Jugend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.