Vier Kanusiege für die DJK Ruhrwacht Rennsportler in Lünen

Anzeige
Mit zwei Siegen dominierten die Jugendfahrer der DJK Ruhrwacht, Niklas Nied und Benedikt Metzing, die Wettbewerbe der Zweier-Kajaks bei der 44. Lünener Kanuregatta. Zu einem weiteren Sieg kam die Ruhrwacht durch Gerwin Hammelsbruch im Einer-Kajak der Schüler B. Auf dem Datteln-Hamm-Kanal verbuchte das Team der DJK insgesamt 4 erste, 5 zweite und 4 dritte Plätze. Insgesamt 19 Vereine aus NRW und Belgien hatten ihre Meldungen abgegeben.

Mit drei Siegen war Niklas Nied der erfolgreichste DJK-Starter. Er siegte im Endlauf der männlichen Jugend im Einer-Kajak über die 500m Kurzstrecke, nachdem er bereits den Vorlauf gewonnen hatte. Sein Teamkollege Benedikt Metzing überquerte in diesem Finale die Ziellinie auf Rang fünf. Gemeinsam lieferten die DJK Talente mit zwei Siegen im Zweier-Kajak über die 500m Kurz- und 5000m Langstrecke mit mehr als einer Bootslänge Vorsprung im Ziel eine souveräne Leistung ab. Das DJK-Duo startete zudem bei den Junioren und konnte über-raschend hinter den Gewinnern Lennart Wermers und Finn Ortmeier einen weiteren zweiten Rang belegen.

Seinen ersten Sieg in der noch jungen Karriere als Rennsportler erkämpfte sich das 14jährige DJK-Nachwuchsfahrer Gerwin Hammelsbruch in einem Direktlauf im Einer-Kajaks der männlichen Schüler A über 500m. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Jakob Vöing, Till Osterkamp und Bennet Dreyer kam Gerwin Hammelsbruch zu einem dritten Platz im Vierer-Kajak. Das gemeinsam von den Trainern Christine Metzing und Maximilan Metzing betreute Quartett kommt in dieser Saison immer besser in Fahrt und konnte insbesondere durch ein intensives Techniktraining die paddeltechnische Abstimmung im Mannschaftsboot steigern. Einen zweiten Platz im Direktlauf der Schüler B erpaddelte sich Till Osterkamp. Das Duo Jakob Vöing und Till Oster-kamp fuhr ebenfalls Rang zwei ins Ziel.

Bei den 14 und 15jährigen Schüler sprintete Timo Vöing in einem weiteren Direktlauf der Einer-Kajaks über 500m gleich nach dem Startsignal auf den zweiten Platz des Teilnehmerfeldes und verteidigte diesen Rang bis ins Ziel hinein. Weil dem NWC Neerpelt aus Belgien ein Sportler für das Rennen der Vierer-Kajaks fehlte, sprang Timo Vöing als Ersatzfahrer ein und integrierte sich schnell in den Fahrstil der Belgier. Ein dritter Platz und eine Medaille war die Belohnung für den engagierten Einsatz des DJK Schülers.

Beim Kanumehrkampf der Schüler mit den Teildisziplinen 1500m Langstreckenpaddeln, 1000m Ausdauerlauf und 500m Kurzstreckenpaddeln sicherte sich in der Altersklasse 7 Mara Osterkamp den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Ihr Bruder Till Osterkamp konnte sich in der Altersklasse 11 dritten Platz erkämpfen. Hanna Hoffmeister lieferte in der Altersklasse 9 erneut sehr gute Leistungen ab und sicherte sich ebenfalls einen dritten Rang
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.