Zwei Siege - Spiel in Rhede fällt aus

Anzeige
Freut sich über zwei Siege in Serie: VfB-Trainer Oliver Röder. (Foto: Nicole Trucksess)
Das 2:6 zum Rückrundenauftakt in der Fußball-Oberliga gegen die TuRU Düsseldorf hatte weh getan – aber auch offenbar wachgerüttelt. Es folgten am vergangenen Sonntag ein 1:0-Erfolg über Schlusslicht 1. FC Wülfrath und im Nachholspiel am Mittwochabend beim VfR Fischeln in Krefeld einen 2:1-Sieg. Am Sonntag haben die Mülheimer spielfrei. Das Match beim VfL Rhede fällt aus. Die Stadt Rhede hat am Freitag den Platz im Besagroup-Sportpark gesperrt.
Der Siegtreffer in der Partie gegen Wülfrath fiel in der 38. Minute. Engin Kizilarslan hatte VfB-Stürmer Blerton Balaj im Strafraum zu Fall gebracht. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Antonio Munoz. Damit belohnten sich die Gastgeber vor 250 Zuschauern im Ruhrstadion selbst. Sie waren einsatzfreudiger als die Wülfrather.
Ein fußballerischer Leckerbissen war auch die Begegnung in Krefeld-Fischeln nicht. Dem VfB war es egal. Er eroberte drei weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und verbesserte sich auf den achten Platz. Mitte der ersten Halbzeit übernahmen die Krefelder die Initiative. Die logische Konsequenz: der Treffer zum 1:0 durch Stefan Linser. Drei Minuten später schien die Speldorfer Niederlage bereits besiegelt. VfB-Verteidiger Anil Ozan erlaubte sich ein Foul und sah die Rote Karte. In Unterzahl gelang den Mülheimern dann aber noch die Wende. Kevin Enke unterlief ein Eigentor zum Speldorfer 1:1 (76.). Gut drei Minuten vor dem Abpfiff schoss Antonio Munoz den 2:1-Siegtreffer. „Das war heute sehr, sehr wichtig. Wir hatten das nötige Glück, das wir durch unseren Einsatz aber auch erzwungen haben“, so VfB-Trainer Oliver Röder.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.