Zweitvertretung des 1. BV Mülheim weiterhin mit weißer Weste

Anzeige
K. Altenbeck
Auch nach dem vierten Regionalligaspieltag behauptet sich die zweite Mannschaft des 1. BV Mülheim unverändert in der Spitzengruppe. Verlustpunktfrei steht man auf dem zweiten Tabellenplatz und ist nur hauchdünn von der Tabellenführung entfernt.
Nach drei glatten und scheinbar mühelosen Siegen zum Saisonstart ging es am Samstag zum Auswärtsspiel gegen den Liganeuling Brühler TV. Auf dem Papier schien es wohl auf einen eindeutigen Sieg für den 1. BVM hinauszulaufen. Dass am Ende die Mülheimer augenscheinlich deutlich mit 7-1 gewannen, täuscht aber über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg.
Schon die Auftaktspiele der beiden Herrendoppel waren bezeichnend für das dann doch überraschend enge Duell gegen die Brühler. Christopher Skrzeba und René Rother mussten in ihrem Match gegen ihre Kontrahenten gleich über die volle Distanz von drei Sätzen gehen. Mit dem 21-17, 14-21 und 21-17 Sieg verbuchten Skrzeba / Rother den ersten Punkt auf dem Mülheimer Habenkonto. Einen ähnlichen holprigen Start mit ebenso glücklichen Ausgang hatten Steffen Hohenberg und Phillipe Craul im zweiten Herrendoppel. Der Verlust des ersten Satzes schien ein Weckruf für die beiden zu sein, denn mit jeweils 21-16 wurden der zweite und der dritte Durchgang gewonnen. Damit stand es 2:0 für den BVM. Auch das Damendoppel Michaela Peiffer / Katharina Altenbeck tat sich sichtlich schwer gegen die Brühler Konkurrenz. Erneut mussten drei Sätze gespielt werden, bevor mit 21-16, 22-24 und 21-17 der Erfolg der Mülheimer Damen perfekt war. Im anschließenden Herreneinzel ereilte den 1. BVM aber der Wermutstropfen des samstäglichen Vergleichs. Beim Stand von 16-21 und 3-11 gab die Mülheimer Nr. 1, Christopher Skrzeba, verletzungsbedingt auf. Dieses gewonnene Match sollte aber der letzte Erfolg des Brühler TV an diesem Tag bleiben. Sowohl Phillipe Craul als auch Katharina Altenbeck konnten ihre beiden Einzelspiele erfolgreich bestreiten, wenn auch erneut über die volle Distanz von drei Sätzen. Lediglich Steffen Hohenberg und das gemischte Doppel Michaela Peiffer / René Rother fuhren glatte Zweisatzerfolge für den BVM ein.
Nach all den engen Spielausgängen zog Mannschaftführer Steffen Hohenberg das Fazit: „Heute war es ein Pflichtsieg. Nicht schön, aber erarbeitet.“ Ob der aktuelle Tabellenplatz 2 nur eine Momentaufnahme ist oder langfristig gehalten werden kann, werden die nächsten drei Spiele zeigen. Der Monat November wird richtungsweisend sein, denn es geht in sehr harten Duellen gegen die unmittelbaren Konkurrenten aus der Spitzengruppe. Aber bis dahin wird erst einmal die aktuelle Saisonausbeute von 4 Siegen genossen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

(HD1) Oliver Schmidt/Sebastian Güttge - Christopher Skrzeba/René Rother 17-21 21-14 17-21
(HD2) Michael Hörsting/Tim Stuckenschneider - Steffen Hohenberg/Philippe Craul 21-1516-21 16-21
(DD) Angela Giebmanns/Annerike Hegemann - Michaela Peiffer/Katharina Altenbeck 16-21 24-22 17-21
(HE1) Oliver Schmidt - Christopher Skrzeba 21-16 21-3
(HE2) Michael Hörsting - Steffen Hohenberg 15-21 6-21
(HE3) Tim Stuckenschneider - Philippe Craul 19-21 21-19 16-21
(DE) Nicole Hörsting - Katharina Altenbeck 11-21 21-14 9-21
(GD) Sebastian Güttge/Nicole Hörsting - René Rother/Michaela Peiffer 16-21 14-21
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.