Wellness für Körper und Seele / Kultur und Ausflüge für Auge und Herz

Anzeige
Teplice Schlossplatz mit "Pestsäule"
der Verein Kultur & Reisen startete am frühen Morgen, des 07.Juni, mit dem Bus, zu einer sog. "Schnupperkur" nach Teplice (Teplitz-Schönau), dem ältesten Bad Europas. Auf der Hinfahrt war uns die Sächsische Hauptstadt Dresden eine Übernachtung wert und es war genug Zeit für jeden Teilnehmer die Altstadt individuell zu erkunden. Am nächsten Tag fuhren wir entlang der Elbe in den "Nationalpark Sächsische Schweiz". Ein Besuch auf der Bastei mit seinen imposanten Felsformationen war ein Höhepunkt, wie auch ein Besuch der Festung Königstein auf der anderen Elbeseite. Über Bad Schandau führen wir am Elbufer über die Grenze nach Tschechien zur Stadt Dӗćin ( Tetschen). Gegenüber der "Schäferwand" und des sog. "Hungersteins" genossen wir die Landschaft und mussten uns von unserer Reiseführerin sagen lassen, dass an unserem Haltepunkt das Elbhochwasser von 2002 über 2 Meter hoch stand. Am Nachmittag konnten wir im Kurhaus Beethoven in Teplice einchecken und hatten die Gelegenheit erste Rundgänge durch die Stadt und dem ausgedehnten Kurpark zu unternehmen. Die nächsten Tage waren in der Vorplanung so strukturiert, dass alle Teilnehmer Vormittags ihre Anwendungen im Kurbetrieb hatten und die Nachmittage für Unternehmungen zur Verfügung standen. Der erste nachmittag führte uns, nach einer Rast im Schloss Ploskovice, zur Stadt Litomӗṙice (Leitmeritz). Eine Besichtigung mit Führung in der Bischöflichen Kathedrale St. Stephan sowie des historischen Marktplatzes waren kulturhistorische Höhepunkte. Das Erzgebirge stand am folgenden Tag auf dem Programm. Von Teplice über Dubi (Eichwald) fuhren wir zur Grenze nach Zinnwald. Bei der Rast an der "Grenzbuche" wurde uns die Geschichte dieser Region näher gebracht. Die Stadtkirche in Lauenstein war unsere nächste Station ehe wir die Tour abrundeten mit der Besichtigung der Kräuterlikörfabrik Altenberg im Erzgebirge. Das Schloss Velkӗ Bṙezno (Großpriesen) und die Brauerei Bṙezñák standen am nächsten Tag auf dem Programm. Nach einer Rast in Ủsti nad Labem (Aussig) auf der Ferdinandshöhe erreichten wir Velkӗ Bṙezno. Mit Führungen durch das Schloss bzw. Brauerei beendeten wir unsere Ausflüge. Bevor wir die Heimreise antraten stand noch eine kleine Stadtführung durch Teplice auf dem Programm.
Mit der "Schnupperkur" betrat der Verein eine Art Neuland, eine sinnvolle Kombination einer "klassischen Kur" mit individuellen Touren in der Umgebung zu verbinden. Jedenfalls hat dieses Experiment allen Beteiligten viel Freude bereitet und die Hoffnung genährt, dies zu wiederholen. Den Vorsitzenden Herr Pfeiffer und Herr meier sei an dieser Stelle für Ihre tolle Vorarbeit gedankt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.