Historischer Stadtrundgang im Dorf Neukirchen

Anzeige
Eine Bleistiftzeichnung von 1982 der Dorfkirche Neukirchen mit der Eintrittskarte zur Historischen Stadtführung.
Es war ja nun längst mal an der Zeit für mich, diesen Stadtrundgang als Teilnehmer mitzumachen. So einige Male war ich in diesem Rundgang mit meiner Führung in der alten Wurstküche der Metzgerei Mevissen, daran als Gutenbergjünger mit meinem Inventar der Buchdruckkunst integriert. Nun ging es am Samstag, dem 16. April 2016 mit dem Treffen um 14 Uhr vor der Dorfkirche in Neukirchen los. Die beiden Stadtführer Heide Schmitt und der einstige Archivar der Stadt Neukirchen-Vluyn und auch als Nachtwächter bekannte Peter Pechmann konnten eine Gruppe von fast 20 Personen dazu begrüßen und führten uns zunächst in die neugestaltete und restaurierte Dorfkirche. Hier erfuhren wir so einiges über den Werdegang des Gotteshauses und ältesten Gebäudes im Dorf Neukirchen. Die alte Gaststätte "Alt Derp", das gleich gegenüber stehende Haus des Fassbinders, das alte Pastorat, den Platz, an dem das frühere Schulgebäude stand und dann die erste Apotheke auf der Gartenstraße waren weitere ganz interessante Haltepunkte. Jedes denkwürdige Gebäude ist mit einer kleinen Informationstafel ausgestattet und wer den beiden Stadtführern aufmerksam lauschte, konnte vieles Damalige über die einzelnen Häuser erfahren. An der ersten Apotheke gab es dann auch eine Medizin aus dem Rucksack der Stadtführerin Heide Schmitt. Im weiteren Verlauf des Rundganges gab es dann auch über die Neukirchener Mission und das gegenüber stehende Lehmhaus etwas zu erfahren. Hier muss ich sagen, dass ich da auch so einiges noch nicht wusste. Nun ging die Gruppe weiter zum Haus des einstigen Historikers, Schulmeisters und Wunderheilers Heinrich Goldberg, der ehemaligen Buchdruckerei Schlayer, der Villa des früheren Rendanten Altenschmidt, weiter zur alten Metzgerei Mevissen, dort legte ich einige Bilder aus vergangenen Zeiten aus und erläuterte auch etwas dazu. Nach einer kleinen Stärkung der Gemüter gingen wir zum Haus des früheren Klompenmachers, zurück zur Gaststätte Mevissen (früher Deutsches Haus) und zum Abschluss, nach fast zweieinhalb Stunden zum Dorfkern an die Dorfpumpe. Hier wurden noch einige Anekdötchen aus den Reihen der Beteiligten zum Besten gegeben und so war ein Samstagnachmittag mit vielen Informationen über das Dorf Neukirchen wie im Fluge vergangen. Es lohnt sich, eine der nächsten Führungen schon jetzt zu buchen (02845-391-230).
2
3 1
2
2
1
1
1
1
2
1
1
1
3
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
11 Kommentare
24.569
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort | 18.04.2016 | 13:38  
6.979
Rüdiger Pinnig aus Neukirchen-Vluyn | 18.04.2016 | 20:11  
2.266
Peter van Rens aus Oberhausen | 19.04.2016 | 08:47  
30.806
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 19.04.2016 | 08:49  
2.266
Peter van Rens aus Oberhausen | 19.04.2016 | 09:04  
30.806
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 19.04.2016 | 09:17  
24.569
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort | 19.04.2016 | 13:13  
46.000
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 19.04.2016 | 19:41  
30.806
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 20.04.2016 | 06:12  
46.000
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 20.04.2016 | 11:37  
Harald Landgraf aus Moers | 20.04.2016 | 12:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.