Junge und talentierte Filmemacher eine Chance! 1. Teil

Anzeige
Erste Schlagzeile der zu druckenden Zeitungsseite auf einem ganz alten Setzschiff. Es handelt sich hier um eine 48p-Schrift ähnlich der Bodoni (Antiqua-Schrift).
Neukirchen-Vluyn: Buchdruckerei in Neukirchen | Der Buchdruck ist allgegenwärtig!
Es fing wohl mit dem Lokalkompass an (als ich dann ins Spiel kam)? Denn genau auf dieser Plattform wurde der junge Drehbuchautor und Regisseur Zakaria Rahmani, sein Mitstreiter Yemin Palku (beide Studenten der Medienwissenschaften an der Ruhruniversität Bochum) und der Kameramann Andreas Olenberg, auf mich mit meinem Equipment im Bereich des Buchdrucks, Bleilettern und Typografischen Utensilien, aufmerksam. Demzufolge erhielt ich im Februar von Zakaria eine Mail-Anfrage, ob ich denn das Vorhaben, einen Kurzfilm über einen "Schreiberling" , so auch der Filmtitel, zur Zeit der Jahrhundertwende (1900) mit einigen Dingen unterstützen würde. Nachdem ich das Drehbuch gelesen hatte und zwei oder drei kleine Änderungen bei den Fachbegriffen aufzeigte, erklärte ich mich gerne bereit, hier zu helfen. Zunächst drehte es sich um Schagzeilen, die aus dem Setzkasten heraus in einen Winkelhaken gesetzt, ausgehoben, auf ein Setzschiff gestellt und ausgebunden werden sollten. Ferner sollten dann Ahle, Pinzette, Setzschiff, Kolumnenschnur und natürlich eine authentische Bleischrift als Bestandteil zur Verfügung gestellt werden. Auf eine weitere Frage des Autors Zakaria hin, ob ich denn passend zu der Abziehnudel (Handabzugdruckgerät für Korrekturbögen), die schon vorher zusammen mit einer kompletten Setzereigasse aus einer Museumsdruckerei in Arnsberg vorhanden war, eine Zeitungsseite erstellen würde? Es sollte die schon als Stehsatz vorhandene Titelseite der Zeitung (nur Kopf) mit Text bestückt werden und in Seitenmitte um eine Abbildung (Autotypie/Klischee) herum gesetzt werden. Auch hier erklärte ich mich bereit, dem jungen und hochmotivierten Team unter die Arme zu greifen. Da ich selbst ja als Einzelkämpfer in meinem eigenen Betrieb meine Brötchen täglich verdienen muss, ist mein Arbeitstag da schon mit meist 12 bis 14 Stunden ausgefüllt. Doch sah ich hier neben der Freude an meinen Beruf auch die Herausforderung und jungen Menschen eine Zukunftschance zu geben. In einer weiteren Mail von Zakaria kam dann die Anfrage einer technischen Begleitung und Einweisung des Schauspielers am Drehort.
Im nächsten Teil werde ich meine Eindrücke und Hilfestellungen beim Set aufzeigen.https://www.startnext.com/derschreiberling
2
2
2
2
2
2
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
12 Kommentare
13.628
Christiane Bienemann aus Kleve | 20.05.2015 | 18:19  
36.295
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 20.05.2015 | 18:56  
14.296
Franz Burger aus Bottrop | 20.05.2015 | 19:01  
24.131
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 20.05.2015 | 20:32  
24.569
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort | 20.05.2015 | 23:08  
31.686
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 21.05.2015 | 17:57  
24.131
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 21.05.2015 | 18:28  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 22.05.2015 | 22:11  
30.806
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 23.05.2015 | 16:12  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 24.05.2015 | 16:49  
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 01.08.2015 | 12:38  
30.806
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 01.08.2015 | 14:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.