Katholischer Kirchenkalender 1930 für das Pfarramt Lintfort

Anzeige
Titelseite des Heftes
Auszug aus dem Heft: St. Joseph-Pfarrkirche, Heilige Messen - Sonn- und Feiertags um 6.30 Uhr stille heilige Messe, 7.30 Uhr heilige Messe mit gemeinschaftlicher Kommunion der Standesvereine, 8.30 Uhr heilige Messe mit gemeinschaftlicher heiliger Kommunion der Schulkinder, 9.30 Uhr Hochamt, 10.30 Uhr deutsche Singmesse. An Wochentagen: 6.30 Uhr und 7.15 Uhr vom 15. Febr. bis 15. Nov., dazwischen um 7 Uhr und 7.45 Uhr. Beichtgelegenheiten Samstags und an Festvortagen während der Messen und von 16 Uhr bis 20 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ab 6 Uhr morgens. Gemeinschaftliche heilige Kommunion am 1. Sonntag im Monat um 7.30 Uhr (Katholisches Männerapostolat, um 8.30 Uhr Schüler und Schülerinnen der Mittel- und Rektoratschule und der auswärtigen Lehranstalten. Am 2. Sonntag im Monat (gleiche Zeit) Katholische Jünglinge der DJK und der katholischen Werkjugend danach die Kinder von Lintfort II. Am 3. Sonntag im Monat (gleiche Zeit) Katholische Jungfrauen. Am vierten Sonntag im Monat (gleiche Zeiten) Katholische Frauen und Mütter, danach die Kinder der Josephschule. Andachten und Prozessionen finden zu angegebenen Zeiten statt, wie auch Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen Aussegnungen und Krankensalbungen. Folgende Pfarrgeistliche, Küster und Schwestern waren für die Vielzahl der Katholischen Verein und Gemeinschaften zuständig. Pfarrer Juergens, Kaplan Janssen und Kaplan Erlhoff, Rendant Sprinkmeier, Organist und Küster Johannes Börgmann sowie die Oberin des St. Elisabeth-Stifts. Es gab zu der Zeit folgende Vereine und Gemeinschaften der Katholischen Kirchengemeinde St. Josef: Caritasschwestern, Männerapostolat, Arbeiter- und Knappenverein (Vors. Heinrich Brey), Deutsche Jugendkraft (Leitung: Steiger Altgassen), Katholische Werkjugend (Leitung: E. Kerps - Hotel z. Post), Jünglingskongregation, Gesellenverein (Malermeister Lechtenböhmer - Hotel z. Post), Kath. Kaufmannsverein ( Vors. Heinrich Ball - Hotel Friedrich-Heinrich), Frauen- und Mütterverein, Jungfrauenkongregation (Frl. Lehrerin Legeland), Elisabethverein, Bonifatiusverein, Franziskus-Xaverius-Verein, Kindheit-Jesu-Verein und Schutzengel-Verein, Öffentliche Volksbücherei, Kirchenchor Cäcilia, Volksverein für das kath. Deutschland, Polnischer St-Barbara-Verein, Slovenischer St.-Barbara-Verein, Kath. Fürsorgeverein für Kinder, Mädchen und Frauen, Kath. Fürsorgeverein für Knaben und Jünglinge; und für die St. Marien-Rektoratskirche war Pfarrrektor Holthausen zuständig. Hier war auch seit 1. Jan. 1928 der Kath. Frauen- und Mütterverein selbstständig.
0
3 Kommentare
26.336
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 14.08.2013 | 17:31  
31.609
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 14.08.2013 | 17:50  
26.336
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 14.08.2013 | 17:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.