Vermisster 11-Jähriger wieder aufgetaucht

Anzeige
Der seit vier Wochen vermisste 11-jährige Junge ist am gestrigen Mittwochabend wieder aufgetaucht - in einer Hamburger Klinik.

Jeremie war am 20. November unter mysterösen Umständen spurlos aus einem Wanderzirkus in Mecklenburg-Vorpommern verschwunden. Zuvor war er zwei Jahre lang in der Zirkus-Projektstelle des Neukirchner Erziehungsvereins untergebracht gewesen.

Der Neukirchener Erziehungsverein zeigte sich über das Wiederauftauchen des Jungen überaus erleichert. Das Kind sei in einer mit dem Familiengericht verabredete kinder- und jugendpsychologische Einrichtung untergebracht. Alle weiteren Entscheidungen, würden erst nach der nun vorgesehenen, gründlichen Untersuchung des Jungen getroffen werden, heisst es von Seiten des Erziehungsvereins.
„Wir freuen uns, dass Jeremie wieder da ist und hoffen, dass er die ganze Aufregung um seine Person gut überstanden hat“, erklärt Dagmar Friehl, Geschäftsbereichsleiterin der Kinder- und Jugendhilfe des Neukirchener Erziehungsvereins. Sie hoffe, dass nach der notwendigen Untersuchung bald ein Ort gefunden werde, an dem sich Menschen wieder professionell um Jeremie kümmern könnten. „Der Erziehungsverein ist bereit, dazu seinen Beitrag zu leisten, falls dies gewünscht werde“, erklärt Sprecher Ulrich Schäfer

Der Junge habe in dem Zirkus in einer intensiven sozialpädagogischen Einzelbetreuung unter Aufsicht des Jugendamtes gelebt und sich gut entwickelt. „Jeremie hat sich im Zirkus wohl gefühlt“, so Schäfer. Ob er dorthin zurückkehrt, stehe noch nicht fest. Aufgrund der mysteriösen Umstände in Zusammenhang mit seinem Verschwinden ermittele die Staatsanwaltschaft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.