die Akelei und ihre Wandlungsfähigkeit

Anzeige
Bild 1
Die in der Farbe kräftige Akelei (Bild 2) habe ich vor vielen Jahren gepflanzt.
Inzwischen hat sie sich gut vermehrt und Abarten gebildet. Es entstanden durch natürliche Kreuzungen verschiedene Rottöne, blassrosa bis weiß.
Die weiße Akelei (Bild 1 )mit den Auswüchsen am Blütenboden ist eine Züchtung, die ich erst in diesem Jahr gesetzt habe. Ich fand die Blüte interessant. Nun bin ich neugierig, was für Kreuzungen daraus entstehen. Hummeln lieben die Akelei und wenn es mal wieder wärmer werden sollte, dann kann man die fleißigen Insekten wieder in die Kelche krabbeln sehen.

Zur weißen Akelei, Bild 6:
Ich habe die größte Mühe gehabt sie zu fotografieren. Mindestens 15 Versuche, kaum befriedigend, habe ich gemacht.
Der letzte Versuch war bei Dunkelheit und Ausleuchtung durch eine Fotolampe gemacht worden. Mal ehrlich, berauschend ist diese Aufnahme auch nicht!
Die Versuche habe ich bei diffusem Tageslicht versucht. Die Blüten zeigten aber immer nur einen weißen Fleck, keine Einzelheiten.
Hier möchte ich einmal meine Fotofreunde fragen, ob sie mir einen Tipp geben können.
0
2 Kommentare
26.336
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 17.05.2013 | 15:36  
Monika Meurs aus Moers | 18.05.2013 | 23:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.