So'n Pferd soll schließlich auch nicht leben wie ein Hund! - extended

Anzeige
Großflächenmähwerk

Heuwerbung

Auf allen Wiesen wird zur Zeit mit Hochdruck gearbeitet, das Heumachen ist angesagt. Sonne und Wind fördern den Trockenprozess.
Junges Gras eignet sich als Heu besonders für Kälber (die Kühe bekommen nur noch selten Heu). Für die Pferde dagegen ist das "alte" ausgereifte Gras besser.
Nach dem Schneiden wird das Gras zunächst flächig verteilt und dann nach Bedarf immer mal wieder umgewendet, aber auch nicht zuviel, sonst bröckelt es.
Dann wird das fertige Heu auf Schwaden gezogen, vieleicht nochmal umgeschwadet und dann gepresst. Je nach Pressentyp gibt es Rechteck- oder Rundballen in verschiedenen Größen.
Ein paar Fotos dazu verbildlichen den Prozess.

V.G.
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
26.333
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 05.06.2013 | 15:51  
44.880
Günther Gramer aus Duisburg | 05.06.2013 | 20:27  
13.588
Volker H. Glücks aus Neukirchen-Vluyn | 05.06.2013 | 20:38  
11.084
Harald Zschauer aus Lünen | 05.06.2013 | 21:58  
13.588
Volker H. Glücks aus Neukirchen-Vluyn | 05.06.2013 | 23:12  
28.234
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 06.06.2013 | 09:57  
50.379
Renate Schuparra aus Duisburg | 06.06.2013 | 15:22  
26.333
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 06.06.2013 | 16:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.