Wanderwegewelts Wandertipp für das Wochenende 23/2015

Anzeige
  Vlodrop (Niederlande): Wanderparkplatz |

Ein schönes Wochenende steht bevor. Für manche hat gar schon ein langes begonnen. Und warm soll es werden. Wahrscheinlich sogar heiß. Da hab ich genau das richtige. Eine Kappe! Sollte man unbedingt dabei haben auf diesem Weg. Denn Wald gibt es zu beginn nur wenig. Gegen Ende hat man davon etwas mehr. Aber es gibt zwischendurch Wasser. Sogar einen Badesee. Wer sich also abkühlen möchte kann das gerne tun. Dann fließt dort noch die Rur. Ja, ohne "h". Und der größte Teil findet im Ausland statt. Zwischendurch lädt ein Schloss zur Einkehr ein. Es soll auf einen der Wasser.Wander.Welt-Premium-Wege gehen. Wirklich schön. Klasse ausgeschildert. Dieses Wochenende also auf nach:

Wassenberg – Wasser.Wander.Welt W6 – Rode Beek

Tore über Tore beim niederländischen Nachbarn

Parkplatz: 41849 Wassenberg-Rothenbach, Rothenbach 1 / 6063 NL Vlodrop, Herkenbosserweg 15a
Typ: Rund
Länge: 10,9 km
Schwierigkeit: Leicht
Höhenmeter: Eben
Literatur: WaWaWeW6
Für Karte: Hier klicken
Beschilderung: Weißes W auf blauem Grund
Wegbeschaffenheit: Waldwege, Asphalt, Wiese, Wiesenwege
Bemerkenswertes: Effelder Waldsee, Wiesenwege, Rur, Kasteel ,Daelenbroeck, Biberspuren

Man steht auf dem Parkplatz schaut auf das Restaurant. Rechts ist die Hauptstraße. Nun startet man nach links in den Wald. Es geht durch ein kleines Waldstück. Danach zwischen Wald- und Feldrand weiter geradeaus bis zu einer Kreuzung mit einem asphaltierten Weg. Diesen kreuzen und der Laufrichtung treu bleiben. Auch neben einem eingezäunten Gelände weiter geradeaus. Diesem Weg folgt man nun eine ganze Weile, auch durch rot-weiße Sperrpfähle, ohne abzubiegen. Erst am T-Stück vor dem Effelder Waldsee geht es rechts herum. Dann durch ein Tor nach rechts über den namensgebenden roten Bach wandern.
Nachdem man den Bach überquert hat rechts halten. Wenig später durch ein zweites Tor und dann nach links wenden. Durch ein weiteres Tor geht es wenig später abermals nach links. Der beschreibt einen Rechtsbogen und führt kurz darauf nach links über ein schmales Wehr in die Wiese. Dem kaum sichtbaren Trampelpfad (lange Hosen bevorzugt) folgend erreicht man durch das nächste Tor eine Straße. Hier dann einige Meter nach rechts wandern und gleich wieder links abbiegen. An der Hauptstraße abermals nach links wenden, am folgenden Kreisverkehr rechts ab, und wenig später, gegenüber von Hausnummer 2, über die Straße nach links in Richtung Rur wandern. Dieser nach rechts folgen. Am Ende einer Obstplantage links halten. Durch ein Tor erreicht man eine schöne Bank. Hier geht es nach einer Pause nach rechts weiter. Ein weiteres Mal geht es durch ein Tor – man hält sich links. Wenig später rechts halten. Vor einem Feld wieder rechts ab, gleich darauf wieder links herum. Durch ein Drehkreuz geht es auf ein Feld und wieder an die Rur. Eine kurze Zeit dem steilen Rurufer folgen und dort, wo der Fluss scharf nach links knickt, weiter geradeaus durch das Feld wandern. Der Weg führt vorbei an einem kleinen See, es geht über einen schmalen Bach, und dann auf dem Weg nach rechts. Die erreichte Straße überqueren und dann nach links wenden. Noch bevor es in den Ort “Herkenbosch” geht biegt am nach rechts auf Asphalt in die Felder. Wenige Meter hinter einer Trafostation und nach einem Entwässerungsgraben führt der Wanderweg nach links auf einen wiesigen Weg. Diesem bis zu einen asphaltierten Querweg folgen. Wer mag, und ich habe diesen Abstecher im GPX-File belassen, wandert nun den Schildern folgend zum Kasteel Daelenbroeck und kehrt dort ein. Der Wanderweg führt aber weiter geradeaus. Am Ende rechts abbiegen. An der folgenden Wegegabel der Laufrichtung treu bleiben. Man erreicht nun die mit Wasser gefüllten Torfkuhlen und bei nächster Gelegenheit wendet man sich nach links. Als Nächstes gilt es die Hauptstraße zu überqueren und weiter geradeaus zu wandern. Inmitten von Feldern geht es dann auf einem wiesigen Weg nach rechts. Am Ende des Weges links ab. Am nächsten T-Stück rechts herum (links gibt es einen Aussichtsturm). Dort wo zur Linken der Wald endet, geht es weiter geradeaus. Nach einer Weile biegt der sandige Weg rechts ab, der Wanderweg aber führt wiesig weiter geradeaus. Wenig später geht es durch ein Tor in den Wald. Kurz darauf nach links biegen. Am T-Stück dann rechts herum. Nun bis zum Wegende, dann abermals rechts ab und kurz darauf scharf nach links abbiegen. An einer Waldwegekreuzung weiter geradeaus. Dort wo der Weg in ein Wegedreieck mündet, wendet man sich nach rechts. An der nächsten Möglichkeit dann wieder links herum. Nach einer Weile schwenkt der Weg scharf nach rechts und stößt an eine Straße. Diese überqueren und wieder in den Wald wandern. Nach einer Weile schwenkt dieser Weg nach rechts, um gleich darauf nach links über eine Brücke zu führen. Dort, wo der Weg in eine Kreuzung mündet, rechts halten. Nun geradeaus und über die Hauptstraße hinweg zurück zum Parkplatz wandern.

Viel Spaß beim nachwandern.
Jürgen

PS: Die Bilder stammen aus Juni 2014

Weitere Informationen zu diesem Weg und fast 700 weiteren gibt es hier: www.wanderwegewelt.de.

Alle kommenden und auch bisherigen Wandertipps gibt es nun auch auf der Lokalkompass-Wanderwegewelt-Themenseite. Zu erreichen unter:www.lokalkompass.de/themen/wwwwanderwegeweltde.
1
1
1
1
1
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 04.06.2015 | 17:35  
12.297
Mali Fuhrmann aus Düsseldorf | 05.06.2015 | 23:20  
14.278
Willi Heuvens aus Kalkar | 08.06.2015 | 22:22  
3.673
Jürgen Weiß aus Neukirchen-Vluyn | 08.06.2015 | 22:42  
14.278
Willi Heuvens aus Kalkar | 08.06.2015 | 23:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.