Wanderwegewelts Wandertipp für das Wochenende 30/2015

Anzeige
    Wuppertal: Wanderparkplatz |

Der ein oder andere mag sich erinnern: Vor ca. einem Jahr habe ich hier die zweite Etappe des Eulenkopfweges in und um Wuppertal vorgestellt. Ich habe mich entschieden mal etwas neues auszuprobieren. Eine kleine Serie. In den kommenden drei Wochen werde ich jeweils eine Etappe des gesamten Wanderwegs vorstellen. Die Etappe 2 ist ja schon Online und hier zu finden.

Was macht den Eulenkopfweg aus? Hier einmal ein Auszug aus Wikipedia:

"Der Eulenkopfweg ist ein Wanderweg mit einer Gesamtlänge von 42 Kilometern in Nordrhein-Westfalen in den Städten Wuppertal, Wülfrath und Haan. Er besitzt als Wegzeichen einen stilisierten Eulenkopf (Stringocephalus burtini), ein Leitfossil der mitteldevonische Riffkalke.

Der Wanderweg informiert über erdgeschichtliche, biologische, industriegeschichtliche und heimatkundliche Aspekte des Nordwestrandes Wuppertals und entstand in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nach einer Idee von C. Brauckmann unter Mitwirkung einer Arbeitsgemeinschaft des Fuhlrott-Naturkundemuseums Wuppertal."

Den gesamten Wikipediabericht findet ihr hier.

Nun also zur ersten Etappe des Eulenkopfweges:

Wuppertal – Eulenkopfweg Teil 1/4

Von Varresbeck über das Gut Steinberg und durch den Eckbusch zurück
Parkplatz: 42113 Wuppertal, In der Beek 18 – Anreise mittels ÖPNV.
Typ: Rund
Länge: 8,9 km
Schwierigkeit: Einfach
Höhenmeter: Ein ständiges Auf und Ab.
Literatur: Der Eulenkopfweg, Neues vom Eulenkopfweg
Für Karte: Hier klicken
Beschilderung: Ein weißer stilisierter Eulenkopf auf schwarzen Grund. Teils mit Abschnittsziffer
Wegbeschaffenheit: Von allem etwas
Bemerkenswertes: Das wilde Bachtal, Gut Steinberg, Der Blick über die Felder hinweg

Vom Parkplatz startet man auf dem Fußgängerweg bergauf. Hinter Hausnummer 267 geht es rechts in die „Katernberger Straße“. Es geht bergab und an Sperrbaken wird aus der Straße ein Fußweg. Nun nutzt man die erste Möglichkeit, um nach rechts abzubiegen. Vor einer Wiese teilt sich der Weg. Hier links halten. Der Waldweg mündet. Derzeit leider in eine Baustelle. Es geht es einige Meter nach links und gleich wieder nach rechts. Der Weg ist hier durch Wurzeln zugelegt. Am Fuße einer Deponie geht es im Folgenden über eine Skateranlage und an deren Ende nach rechts. Aber nicht die Stufen hinauf. An der Schrägeinmündung kurz darauf links halten. Am Rande von Wohnbebauung steigt der Weg kräftig an. Auch an der Wegeteilung bleibt man geradeaus. Man erreicht einen Garagenhof und passiert ihn auf Stufen weiterhin bergauf. Nun die Straße überqueren, über einen weiteren Garagenhof und weitere Treppen weiterhin ansteigen. Dann rechts herum. Zwischen Hausnummer 20 und 18 führt nach links ein Fußgängerweg abermals über Treppen hinauf. Oben angekommen links abbiegen. Dort wo der gepflasterte Weg mündet, scharf nach rechts wenden. Jetzt geht es auf ein Tor zu, und an diesem links vorbei. Dort wo von links ein Weg einmündet, hält man die Laufrichtung bei. An einer Bank ergibt sich zu Rechten ein herrlicher Ausblick. Der Weg führt weiter geradeaus. Auch den nächsten Abzweig nach rechts ignorieren und auf dem breiten aber schönen und welligen, ständig bergauf und bergab führenden, Waldweg bleiben. Hinter einem Tal, vor dem Waldrand, schwenkt er nach rechts und mündet schließlich in ein Wegedreieck. Hier links ab. Man erreicht die „Pahlkestraße“ und überquert sie in Laufrichtung. Es geht in die Straße „Frankholzhäuschen“. An der Wegeteilung kurz darauf links halten. Vor Hausnummer 141, einem hübschen Fachwerkhaus, geht es auf dieses zu und dann nach rechts. Wenig später an der Wegeteilung links und leicht bergab wandern. Auf diesem Weg bleibt man nun eine ganze Weile. Er führt unter der A535 her, und man erreicht schließlich, ohne das man abbiegen, müsste, das „Gut Steinberg“. Über dessen Gelände geht es weiter geradeaus bis zur Straße. Diese überqueren und bergauf wandern. Neben einer Trafostation bleibt man auf Asphalt. Vor einem hübschen Haus biegt der Weg nach links und führt weiter bergan. Am höchsten Punkt angekommen schwenkt der Weg nach rechts. Dort wo der Asphalt endet geht es dann auf einem schmaleren Weg weiter geradeaus. Vor einem Wäldchen hält man sich rechts. Im Wald trifft man später auf ein Wegekreuz und hält die Laufrichtung bei. Schließlich endet der Wald und es geht über die zugigen Felder ohne das man abbiegen müsste, bis vor Wohnbebauung. Hier geht es vorbei an rot-weißen Sperrpfosten geradeaus weiter. Kurz hinter der ersten Hauseinfahrt wendet man sich halb rechts, wandert danach aber nicht auf den Parkplatz, sondern bleibt auf dem Trampelpfad. Dort wo er mündet, geht es nach rechts weiter. Hinter Hausnummer 61 biegt der Weg abermals nach rechts. Nun geht es an einem Kinderspielplatz vorbei. An der ersten Möglichkeit nach links durch Sperrpfosten biegen. Ein Wäldchen wird erreicht und auf dem schmalen Pfad geht es nach rechts bergab. Unten angekommen der Laufrichtung treu bleiben und das wilde Bachtal durchwandern. Dort, wo der Weg dieses urigen Abschnitts mündet, links halten. Der Trampelpfad stößt an eine Straße, an der entlang es nun nach links geht. Vor der Einfahrt des Bayerparkplatzes wechselt man die Straßenseite. Dort wo ein Reitpfad rechts von der Straße wegbiegt, bleibt man auf dem Fußgängerweg. Man folgt der Straße, die ständig bergauf führt, am Bayer Forschungszentrum vorbei. An einer Kreuzung geht es rechts in die „Pahlkestraße“. Vor einer Bushaltestelle dann links abbiegen. Gleich darauf an einer Hecke wieder rechts ab. Dieser Weg endet an einem T-Stück. Hier links ab. An der nächsten Kreuzung rechts herum. Am Ende einer Koppel über eine Wiese abermals rechts ab und in den Wald hinein. Dort wo der Weg mündet, links ab. An der zweiten Möglichkeit dann rechts halten. Wenig später halb links einen Bach überqueren und über die Straße zurück zum Parkplatz wandern.

Viel Spaß beim nachwandern.
Jürgen

Etappe 2 findet ihr jetzt schon hier.

PS: Die Bilder stammen aus April 2014

Weitere Informationen zu diesem Weg und über 700 weiteren gibt es hier: www.wanderwegewelt.de.

Alle kommenden und auch bisherigen Wandertipps gibt es nun auch auf der Lokalkompass-Wanderwegewelt-Themenseite. Zu erreichen unter:www.lokalkompass.de/themen/wwwwanderwegeweltde.
2 1
1
1
1
1 2
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
45.903
Renate Schuparra aus Duisburg | 24.07.2015 | 18:42  
3.673
Jürgen Weiß aus Neukirchen-Vluyn | 24.07.2015 | 20:46  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 25.07.2015 | 20:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.