Christus-Orden 1319

Anzeige
Originalgetreue Museumsanfertigung
Der Bruststern des Christus-Ordens ist silbern und hat im Original 56 brillantierte Strahlen von unterschiedlicher Länge und Breite, die in Kugelspitzen enden. Ein goldener mit rotem Band durchflochtener Eichenlaubkranz umrahmt das goldbordierte, rote lateinische Kreuz mit den zum Balkenkreuz verbreiterten Armen. Daruf ruht wiederum ein weißes Kreuz.
Der Stifter des Ordens war Papst Johannes XXII. (1245 - 1334).
Ursprünglich wurde der dem Begründer des Christentums geweihte Orden nach Auflösung des Templer-Ordens 1312 in Portugal gegründet. Seine Bestätigung erfolgte durch Papst Johannes XXII. per Bulle unter dem Vorbehalt, dass das Recht, Ritter zu ernennen, künftig nicht nur bei weltlichen Würdenträgern, sondern auch bei den Päpsten liegen solle. Aus diesem Grund teilte sich der Orden im Laufe der Zeit. Er wurde sowohl zum höchsten stattlichen Ehrenzeichen Portugals als auch zum höchsten Orden des Päpstlichen Stuhls. Als offizielles Stiftungsjahr der klerikalen Version gilt 1319. Die einklassige, selten vergebene Auszeichnung wird heute noch nationalitäten-übergreifend für hervorragende zivile und militärische Verdienste verliehen.
Johannes XXII., der gebürtige Franzose mit dem bürgerlichen Namen Jacques Duese beschwor mit der Nichtanerkennung Ludwigs IV. als König von Deutschland den letzten großen Konflikt zwischen Kirche und Staat herauf.
Der Orden ist in meinem Besitz, aber nur als originalgetreue Museumsanfertigung.
0
1 Kommentar
26.336
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 18.04.2013 | 14:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.