Liedtext zum 15-jährigen Bestehen (1927) des Turnvereins Vennikel 1912

Anzeige
Erstes Lied!
Wem der Jugend Ideale
Noch das Leben nicht geraubt,
Wer an Freundschaft und an Freiheit
Noch mit glüh´nder Seele glaubt,
Wer noch hehr und heilig achtet
Deutsches Wort und deutsche Kraft,
:,:Der sei allezeit willkommen
In der deutschen Turnerschaft. :,:
-
Graden Sinn und schlichte Sitten,
Frischen Körper, frischen Geist
Will ich an dem deutschen Manne
Rühmen mir zu allermeist,
Was die Väter einstmals schmückte
In der grauen Heldenzeit,
:,: Werde nicht in unsern Tagen
Der Vergessenheit geweiht. :,:
-
Zwar die finst´ren Wälder wichen
Langsam einer heit´ren Flur
Und es zwang den rauhen Krieger
Die gewaltige Kultur;
Aber deutsch sind uns geblieben
Sprache, Herz und Manneskraft,
:,:Und wir woll´n sie treulich pflegen
In der deutschen Turnerschaft! :,:
-
Im gesunden Körper wohne
Frischer Geist und froher Sinn,
Schrieben unsres Bundes Gründer
Einst auf unsre Fahne hin.
Lasst uns alle rüstig streben,
Dass es fürder also sei,
:,:Dass der Bund zu allen Zeiten
Wachse, blühe und gedeih! :,:
- Wohlgemerkt, aus dem Jahre 1927, so einige Passagen würden heute wohl in
etwas abgeänderter Form erscheinen.
0
1 Kommentar
26.333
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 06.04.2013 | 18:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.