Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins Neukirchen erlebten eine lebendige Stadt

Anzeige
Kürzlich besuchten Mitglieder des HVV Neukirchen die niederländische Stadt Maastricht.

Bei herrlichem Wetter gelangten die 49 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Bus recht schnell an das Ziel. Bei guter Stimmung - angestoßen wurde unterwegs mit einem Becher Sekt - ging man zunächst an Bord eines sehr komfortablen und gut ausgestattenen Fahrgastschiffes. Bei einer einstündigen Fahrt auf der Maas wurde Mastricht „vom Wasser aus“ erläutert.

Nach kurzer Mittagspause gab es Stadtführungen, erfreulicher Weise aufgeteilt in drei Gruppen, so dass jeder die Erläuterungen verstehen und man auch Fragen stellen konnte. Die Stadtführer waren kompetent, nicht langatmig und berichteten kurzweilig. Die Stadt hat eine sehenswerte Altstadt mit schönen, lebendigen Gassen, bedeutende Gebäude und nicht zuletzt viele nette Geschäfte. Viele Touristen waren da, denn es fanden zu der Zeit die Konzerte von André Rieu statt, der aus Maastricht stammt und immer ein großes Publikum anzieht. Der technische Aufwand bei Bühne und Zuschauerbereich auf dem Hauptplatz war beeindruckend.

Nach den Führungen war genügend Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu besichtigen oder sich in einem der unglaublich zahlreichen Straßencafés bzw. Kneipen auszuruhen.

Am frühen Abend ging es weiter zu einem Restaurant in Brüggen, wo durch den Reiseveranstalter Plätze reserviert waren. Trotz der abgesprochenen und vorbestellten Gerichte zum Abendessen gab es überlange Wartezeiten und auch lange Gesichter hinsichtlich der Qualität der Speisen. Erfreulich ist, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer es mit Fassung trugen und dies letztlich der guten Laune keinen Abbruch tat. Im Gegenteil: Man zeigte sich begeistert von dem Fahrtziel und der reibungslosen Organisation.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.