20.7. bis 7.9.17: Surrealistisch wirkende Computermalereien im Technischen Rathaus Oberhausen-Sterkrade

Anzeige
Helmut Junge: Zur Zeit gibt es im Eingangsportal des Technischen Rathaus Oberhausen eine interessante Ausstellung zu sehen. Der Duisburger Künstler, aber auch Oberhausener Schachfreund Helmut Junge hat 24 seiner mit dem Computer gemalten und anschließend ausgedruckten Malereien ausgestellt. Alle seine Arbeiten sind in den letzten 4 Jahren entstanden, und haben eines gemeinsam, nämlich räumlich wirkende Bildelemente, die Gegenstände darstellen könnten, aber keine Gegenstände sind. Wegen dieser, fast realen, Einschübe bekommen die Bilder auf der zweidimensionalen Ebene des Papiers gewissermaßen eine 3. Dimension, und wirken dadurch häufig surrealistisch. Helmut Junge meint, das dieser surrealistische Eindruck von ihm ursprünglich gar nicht beabsichtigt war, und er sich anfangs schwer tat, diese Richtungszuordnung seiner Kunst zu akzeptieren. Aber andererseits zeigt das einzige gegenständliche Bild in seiner Ausstellung eine Situation wie sie auf dem Schachbrett entstehen kann, ziemlich deutlich, dass er sehr wohl eine surrealistische Ader hat, denn die Spielfiguren entwickeln auf seinem Schachbrett ein beträchtliches Eigenleben. Helmut Junge stellt zum 2. Mal in Oberhausen aus, nachdem er bereits im Foyer des Bert-Brecht-Hauses ausgestellt hatte. Bei den Bildern handelt es sich um Tintenstrahldrucke mit einer Auflage von maximal10 Exemplaren für jedes Bild, die beim Verkauf signiert und nummeriert werden. Die Bilder sind bis zum 7.September während der Öffnungszeiten des Technischen Rathauses zu besichtigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.