Chorkonzert in Rothebusch

Anzeige
Am Sonntag, den 18.Oktober gab der Kirchenchor St. Marien-Rothebusch ein Konzert mit dem Titel "Abendlieder international". Chorleiter Frederik Punsmann hatte dafür ein abwechselunsreiches und kurzweiliges Programm zusammengestellt, dessen Titel sich aus dem ersten Lied des Abends " Der Mond ist aufgegangen" ergab. Auch die Solisten konnten überzeugen. Ein Highlight des Konzertes gab es schon zu Beginn mit dem Präludium D-Dur von Dietrich Buxtehude (BuxWV 139), das der junge Organist Dominik Lorenz hervorragend interpretierte. Der Chor vermochte von Anfang an das Publikum mit seiner differenzierten Dynamik zu begeistern. Sehr gelungen war auch das Zusammenspiel mit der Orgel. Vor allem die improvisierten Orgelversetten in "Hinunter ist der Sonnen Schein sind hier zu nennen. Im folgenden glänzte die Solistin Jenny Heilig an der Trompete. Sowohl die warmen, sehr leisen Töne als auch dir zupackende Höhe gelangen ihr sicher und sehr überzeugend. Dies stellte sie sowohl solistisch mit der Intrada von Otto Kettling als auch im Zusammenspiel mir dem Chor unter Beweis. Bemerkenswert war dann auch der letzte Teil des Konzertes, in dem sich der Chor moderner skandinavischer Literatur widmete.
Neben norwegischen und schwedischen Stücken waren hier auch Chorimprovisationen von Knut Nystedt ("Immotal Bach") und Karl Heinz Stockhausen ("Intensität") zu hören. Das Publikum der sehr gut besuchten Rothebuscher Kirche erklatschte sich mit stehenden Ovationen zu Abschluss zwei Zugaben. Die Spende des Publikums für die Oberhausener Flüchtlingsiniative " Ich-bin-da" erbrachte die erfreuliche Summe von rund 1000,00 Euro
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.