Gedenkstein Kommende Welheim in Bottrop.

Anzeige
Der Gedenkstein enthält einige Informationen über den mittelalterlicher Rittersitz Kommende Welheim.Die Geschichte geht zurück bis ins 13 Jahrhundert.
Die Kommende Welheim war ein mittelalterlicher Rittersitz in Form einer Wasserburg in Bottrop und eine Kommende genannte Niederlassung der Westfälischen Ballei des Deutschen Ordens im Kurkölnischen Vest Recklinghausen.Heute Gartenstadt Welheim.
Geschichte:
Man sagt, 1230 habe Eberhard von Welheim das Gut dem Deutschen Orden vermacht, wodurch es zur Kommende (Ordensgut) wurde. Bis ins 19. Jahrhundert bildete die Kommende Welheim mit ihrer Kapelle den Anlaufpunkt für Batenbrock, Boy und Welheim.

Nach der Säkularisierung (Enteignung der kirchlichen Güter) kam das Gut in den Besitz des Herzogs von Arenberg. Danach begann für das Gut Welheim und für den ganzen Stadtteil ein neuer Abschnitt in der Geschichte. Denn mit dem Beginn des Bergbaus in Bottrop wenige Jahrzehnte später wurde 1928 neben der Burg die Kokerei Prosper gesetzt. Als die Burg im Zweiten Weltkrieg von Bomben, die eigentlich für die Kokerei gedacht waren, getroffen wurde, wurde sie nicht wieder aufgebaut, sondern endgültig 1980 beim Umbau der Kokerei unter Schutt begraben. Heute erinnert nur noch ein Wegstein an der Prosperstraße an das ehemalige Ordensgut.

Infos von Wikipedia und www.bottrop.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.