Hexe Tina sinnt über Fußball nach...

Anzeige
Teil 20:
F U S S B A L L! Fußball! Was ist das für ein komischer Sport? Wenn diese Bundesliga, Europaliga, oder wie sich sonst so eine Liga schimpft, beginnt, drehen viele Männer durch. Na gut, sie drehen nicht durch – sie sind völlig geblendet, als wenn Außerirdische ihnen das Gehirn manipuliert hätten! Ich verstehe dieses Männerbündnis überhaupt nicht!
Ich sehe mindestens zwanzig bunt gekleidete Männer, die echt alle hinter einem Ball herrennen. Nass geschwitzt und völlig außer Atem geben sie ALLES! Sie rennen, spurten, springen ...  und fallen manchmal vollkommen in Ekstase auf den wunderschön gepflegten Rasen. Theatralisch umklammern sie das angeblich verletzte Körperteil, und je näher ihnen ein besonders pfiffiger Kameramann kommt, desto schmerzverzerrter wird der Gesichtsausdruck des Spielers.
Bei den meist bösartigen Buhrufen der wahrscheinlich gegnerischen Mannschaft kann einem ja ganz schön Angst und Bange werden! Sekundenlang breitet sich helle Panik aus. Wird der Schwerverletzte überleben? Wird er weiterhin einsatzfähig bleiben und seiner Mannschaft zum Sieg verhelfen können? Und dann passiert fast immer ein Wunder! Der Spieler steht doch tatsächlich wieder auf, nachdem er von einem überteuerten Mediziner "behandelt" wurde, humpelt noch eine Zeit lang mit schmerzverzerrtem Gesicht über den Rasen und fängt dann tatsächlich wieder langsam an zu joggen! Die Fans jubeln ihm begeistert zu, dabei schaut der "Auferstandene" noch nicht einmal zu ihnen hinüber! Irgendwie findet er zu seiner alten Position zurück und – zack – das Fußballspiel geht weiter. Einfach so, als wär nix gewesen! Und wie der vorher Sterbende plötzlich wieder flitzen kann, einfach unglaublich.
Beim Besen meiner Mama, mit zusammengezogenen Augenbrauen denke ich manchmal darüber nach, ob sie für diese Wahnsinnsshow bezahlt werden.
Apropos Bezahlung! Habt ihr eine Ahnung, wie viel so ein Fußballspieler an Gage bekommt? Mir wird von diesen Zahlen echt schwindelig. Nicht böse sein jetzt, aber wichtige Berufe wie Krankenschwester, angehende Ärzte im Krankenhaus oder Pflegepersonal laufen dagegen auf dem Zahnfleisch! Diese guten Geister sind im Hintergrund anwesend und entwickeln sich erst dann zu wahren Helden, wenn die überteuerten Fußballspieler aufgrund einer Verletzung unter IHREN Fittichen stehen. Verhext und verflixt, ja, und dann hoffen die kurzhosigen Spieler auf besonders liebevolle Behandlung – natürlich privat. Ob sie ihren "weißen Engeln" auch ein dickes Dankeschön nach ihrer Krankenhausentlassung dalassen? Hm! Das bleibt bestimmt ein tiefes Geheimnis, aber ich wollte ja auch vom Fußballspiel erzählen.
Also, halten wir fest: Zwanzig bunt gekleidete, mit Spikes versehene Männer, zwei Torwarte. Na ja, und zwei Trainer, die ihre Mannschaften gut dressiert haben müssen. Freiheit ist da nicht drin, jeder muss schließlich seine Position verteidigen, jawohl. Wenn nicht, gibt es heftig einen auf den Deckel!
Trainer werden entweder enorm bejubelt, also, wenn die eigene Mannschaft gewonnen hat, oder sind richtig scheiße. Sorry, nicht mein Ausdruck. Eine Niederlage liegt also an dem Trainer, soso. Na, bei dem Gehalt sollte er aber auch Leistung zeigen.
Hex hex, jaja, aber den unglücklichsten Job hat doch immer noch der Torwart, finde ich. Hält er alle Bälle, die echt kraftvoll und oft aus kurzer Distanz von einem gegnerischen Spieler geschossen werden und verzweifelt nicht unter den lauten "Anfeuerungsrufen" seiner Fans, ist alles gut. Ob er dabei sein Leben riskiert, völlig egal, Hauptsache, der Ball geht unter gar keinen Umständen ins eigene Tor. Ein gefeierter und bejubelter Held! Wuuusssaaa! Huuurraaa!
Aber, aber! Hält er den Ball nicht, ist fast die ganze Welt enttäuscht. Okay, hält er einen Ball nicht, geht's ja noch. Hält er mehrere nicht, tja, dann möchte ich nicht in seiner Haut stecken! Ganz bestimmt wird er hinter den Kulissen feste verhauen oder Ähnliches.
Gibt es nach einem Spiel nicht immer ein Interview, in dem nachgefragt wird, WARUM er heute in so einer schlechten Verfassung war? Hm, bis dahin geschieht ihm, als Torwart, natürlich nichts, daran glaube sogar ich, aber wenn die Medien fort sind ... Au weia!
Na, zum Glück gibt es immer wieder schnell einen neuen, frisch motivierten Torwart, wenn der Alte“ abgedankt hat.
Männersport! Obwohl auch viele Frauen sich diesem rätselhaften Sport ja mittlerweile stellen!
Ich schaue Fußball nur aus einem Grund! Selten sieht man so viele durchtrainierte "Leckerchen" von Mann. Schwärm! Muskelpakete, durchtrainierte Oberkörper und erst recht ihre strammen Beine! Diese sind bestimmt nicht nur zum Laufen trainiert, ehm, hex hex jaja, ist doch so.
Also ich schau mir die einzelnen Spieler genau an und feuere meinen ausgesuchten Helden bei so vielen Spielen wie nur möglich an. Natürlich gefallen mir nur die Besten, also die besonders gut dressierten, die es einfach immer wieder schaffen, mit herrlichen Manövern ihre kraftvollen Körper in die richtige Position zu bringen und nach jedem Tor von der Kamera ganz dicht eingefangen werden. Jaja, welche Frau wird dabei nicht schwach? Selbst eine Hexe!
Backstreet Boys sind out, Chippendales sind veraltet, Vampire, coole Werfwölfe und andere aufregende Gestaltenwandler haben alle klugen Frauen auf runden Scheiben zum immer wieder anschauen.
Jetzt ist Fußballtime!
Okay, so ein ereignisreiches Spiel ist auch sehr patriotisch, plötzlich halten alle Landsmänner zusammen. Wirtsstuben haben die Hütte voll und Frauen endlich ihre Ruhe. Also, Fußball ist doch gar nicht sooo schlimm. Außerdem gibt es nach jedem Spiel meistens eine klasse Party. Warum, spielt eigentlich gar keine Rolle.
Leider kenne ich noch nicht einmal die Namen der einzelnen Spieler, aber es sind immer zehn in einer Mannschaft, jawohl, das weiß ich auch noch und, wie gesagt, jeweils einer im Tor. Aber, es gibt ja auch noch 'ne Menge knackiger Jungs auf der Reservebank! Ha, ich habe aufgepasst! Die kleine Hexe, die ist schlau, ist ja teilweise auch Frau! Yes, bin ich.
Hm, es gibt durch diese Fußballzeit so unendlich viele "Andersartigkeiten". Häuser, Autos und sogar Fahrräder sind bunt geschmückt. In jedem Laden verkaufen die Menschen Souvenirs T-Shirts, Fahnen, Schlüsselanhänger, Poster und all so'n Kleinkram. Fast jeder Mann möchte doch zeigen, hinter welcher Mannschaft er steht. Seid schlau, ihr Frauen dieser Welt und sammelt heimlich die Quittungen ein. Nach der Fußballsaison seid ihr dann dran, schließlich habt ihr dieser Fußballsaison eure Zeit und eure Klamotten geopfert.
Zu dieser etwas merkwürdigen Aussage klimpert ihr am besten unschuldig mit den Augen – so, als würde euch euer Mann verstehen. Einen Moment lang wird er euch fragend ansehen, nicht verstehen, was ihr meint, aber euch schulterzuckend sein Portemonnaie überlassen, schließlich will er nicht als "Nichtversteher" dastehen und ist außerdem noch ganz geplättet, von der anstrengenden Fußballsaison. Hoffentlich hat seine Mannschaft gewonnen, sonst müsst ihr doch etwas Verständnis für ihn aufbringen. Lange hat er gehofft, gezittert und mitgefiebert – nur, dass seine über alles geliebte Mannschaft am Ende doch verloren hat! Bitte jetzt keine Sätze wie: Einer muss ja verlieren.
Was könnte bei diesem Satz passieren? Beim Besen meiner Mama! Natürlich verwandelt sich euer selbst ausgesuchtes männliches Wesen augenblicklich in einen wilden Stier! So sanft ein Mann sonst auch sein kann, in dieser sensiblen Angelegenheit scheint er wirklich besessen zu sein! Und wer ist schuld an dem ganzen Dilemma? Ihr natürlich! Tatsächlich wird er irgendeinen Grund finden, euch für die Niederlage seiner heißgeliebten Mannschaft verantwortlich zu machen. Verhext, ich weiß, kann aber durchaus möglich sein.
Vielleicht seid ihr aber auch mit einem reinen Prügelrabauken zusammen, der auszieht, um anderen eins auf die Mappe zu geben! Jawohl, aus reiner Lust des Egoismus, einfach, um einen Grund zu haben, sich endlich wieder zu prügeln.
Haltet durch, vielleicht könnt ihr ihn morgen ja endlich wieder aus der Zelle holen, aber dann lest ihm ordentlich die Leviten! Haut einen besonders exklusiven Abend zu zweit heraus. Vielleicht eine kleine Reise. Oder braucht ihr etwa ein neues, sündhaft teures Outfit? Die Gelegenheit, aus der Bundesliga oder Europaliga oder sonst einer anderen Liga etwas Vernünftiges herauszuholen, liegt eigentlich klar auf der Hand.
Fußball ist gar nicht so schrecklich! Erst jetzt fällt es mir wie Krötenschleim von den Augen!
Resümee:
1. Umsonst viele unterschiedliche, atemberaubende, durchtrainierte Männerkörper beobachten.
2. Echte Gewinnertypen mit sinnlichen Schweißtropfen oder freiem Oberkörper nahe vor der Kamera erleben (macht ein Spiel draus und stellt euch vor, sie würden euch wie aus einem Katalog präsentiert werden. Das sollte für wirklich nette Träume sorgen. Hihi ...)
3. Da ihr so lange von eurem eigenen männlichen Wesen vernachlässigt worden seid, gibt es bestimmt eine interessante Belohnung.
Also, F u ß b a l l ist doch gar nicht mal so uncharmant. "Frau" muss nur das Beste daraus machen. Vertraut eurer Hexe!
Ich übe jetzt schon mal einen rasanten, riskanten Besenflug ein, da bestimmt nicht jeder "Mann" mit meinen Worten einverstanden ist, was ich ja überhaupt nicht begreifen kann. Wer weiß, was in der anstehenden Fußballzeit alles auf mich zukommt? Da verlass ich mich lieber auf meinen Besen und auf meine abenteuerliche Flugakrobatik.
Ich hab doch noch so vieles vor!
Ach ja, und für alle Frauen, die diese anstrengende, vernachlässigte "Männerauszeit" einfach nur still und tapfer hinnehmen: Lasst euch gesagt sein, auch diese schwer zu ertragende Zeit geht bald vorüber. Lasst eure Männer einfach Männer sein und verzieht euch einfach zu eurem treuen Besen. Macht es euch irgendwo gemütlich und steckt euer Näschen doch einfach mal in ein sinnlich-sündiges Buch, das euch sofort in aufregende Welten entführt und euch augenblicklich auf ganz andere Gedanken bringt. Ich hätte da sogar einen heißen Tipp: "Fürchte dich vor mir, mein Engel" von Tara Becker! Hex hex, jaja, die Autorin weiß genau, was Frauen hören und lesen wollen. Ihr bereut sicherlich keine einzige Sekunde, das garantiere ich euch!
Also, seid hexenmäßig auf die kommende Fußballsaison vorbereitet!
Vergesst nicht, eure Besen zu schwingen!
Bis in einhundert Jahren
Eure Hexe Tina
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.