Im Lichterglanz von „Kunstlicht 2012“

Anzeige
Copyright Anne Bremsat / Salon Vio l'Art
Oberhausen: Salon Vio l`Art | Im Glanz der Lichtdesignobjekte des bildenden Künstlers und Musikers Werner Schaluda präsentierte sich die Galerie Salon Vio l’Art im Rahmen von „Kunstlicht 2012“ am 03.11.2012 in Oberhausen in der Langemarkstr. 18-20.

Zahlreiche Besucher nutzten die Möglichkeit, die Vielfalt des künstlerischen Ausdrucks und die zahlreichen Exponate der Künstlergemeinschaft des Salons zu betrachten und sich mit den bildenden Künstlern, Autoren, Musikern sowie Fotografen auszutauschen. Bei dieser kontrastreichen und umfangreichen Bildergalerie mit Öl- und Acrylmalerei, Encaustic, Aquarellen, Digitaler- und Konkreter Kunst, Fotografien und dem Literaturangebot an Belletristik und Sachbuch fiel die Verweildauer einiger Gäste entsprechend hoch aus.

Auch die musikalischen Beiträge des bekannten Mülheimer Musikers Mitchel Summer auf der Gitarre und Mandoline und die Gitarrenmusik von Werner Schaluda begeisterten die Gäste, die dann, bequem auf Stühlen sitzend, den Darbietungen lauschten. Zwischenzeitlich improvisierten alle Künstler gemeinsam, auch mit Willem de Bruijne, der seiner Geige wunderbare Töne entlocken konnte. Später gesellten sich kurzfristig sogar Gäste hinzu, die mitimprovisierten. Diese Musikeinlagen trugen zu einer entspannten und fröhlichen Stimmung bei.

Die biologischen Snacks und das BioObst, das angeboten wurde, erfreuten die Gäste, die sich dabei über eine gesunde Lebensweise informieren konnten und Tipps zum Wohlfühlen erhielten. Die Ausführungen von Klaus Geenen zu „Happyhypnose“ mit dem Thema „Entspannung und Wohlfühlen“ im Entspannungsraum des Salon Vio l’Art fanden ebenso großes Interesse.

Als am späten Abend dann der Lichterglanz für diesen Tag erlosch, sind viele neue Eindrücke gewonnen und Informationen ausgetauscht worden, die sicherlich ein Wohlgefühl hinterließen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.