Mamma Mia? "Da hat man Lust drauf!"

Anzeige
Wenn die eigene Vergangenheit in Form von drei Verflossenen vor der Tür steht, dann braucht es Aufmunterung von den besten Freundinnen: Donna (Carina Sandhaus, Mitte) hat dafür Tanja (Betty , links) und Rosie (Barbara Raunegger).Foto: Stage/Winkler
Oberhausen: Metronom-Theater Oberhausen |

Ein Engagement vor der Haustür: Die gebürtige Dattelnerin und Wahl-Düsseldorferin Carina Sandhaus spielt die Hauptrolle im Musical „Mamma Mia“ im Metronom-Theater am Centro in Oberhausen. Die ABBA-Songs „Money, Money“ oder „Dancing Queen“ sind zurzeit ihre Welt.

Denn sie ist Donna, die alleinerziehende Mutter, deren 20-jährige Tochter wirklich und wahrhaftig schon vor den Traualtar treten möchte. Dass sie ihren Vater zur Hochzeit eingeladen hat, erzählt sie ihrer Mutter lieber nicht, denn sie weiß nicht, wer er ist. Drei kommen in Frage, sie haben alle zugesagt...

das Musical mit den Melodien der legendären schwedischen Band kann beginnen - und Carina Sandhaus steht als Donna im Mittelpunkt: Der Sieger hat die Wahl, oder? Immerhin stehen die Verehrer von vor 21 Jahren vor der Tür...

Eventkompass: Ein Engagement in der Heimat – oder ganz nah dran – ist das Fluch oder Segen?
Carina Sandhaus: „Ganz klar: ein Segen!“

Besitzen Sie in Ihrer privaten Sammlung ABBA-CDs – oder, wie man früher gesagt hätte: ABBA-Platten?
„Ich habe tatsächlich irgendwo noch eine ABBA-Kassette. Die leiert sicher schon, aber war damals auch im Dauereinsatz.“

Wieviel Donna steckt in Carina Sandhaus?
„In mir steckt so einiges von Donna! Ich entdecke immer wieder Neues in ihr oder lerne von ihr. Das ist für mich als Künstlerin hoch spannend!“

Wie groß war das Lampenfieber bei der MammaMia-Premiere?
„Bei der Premiere war mein Lampenfieber enorm. Aber das muss auch so sein.“

Wie viel mehr sind Sie nach rund drei Monaten Spielzeit auf der griechischen Musical-Insel angekommen?
„Ich bin jetzt erst als Donna auf der Bühne und im Musical angekommen. Trotzdem finde ich jeden Abend neue Nuancen, denen ich nachgehen kann. Es bleibt eine spannende Reise.“

Wie erklären Sie sich, dass gerade MammaMia eine Show ist, die viele im Publikum mehr als einmal gesehen haben?
„Es macht einfach so viel Freude und extrem gute Laune. MammaMia lässt einen wirklich den Alltag vergessen. Das macht ein gutes Musical aus und ist der Grund, warum Menschen immer wieder kommen.“

Und wie überzeugen Sie jemanden davon, wegen MammaMia ins Metronom-Theater zu kommen?
„Hallo?! Es ist ABBA!! Da hat man doch einfach Lust drauf, oder?“

Karten für „MammaMia“ (bis 2. Oktober im Metronom-Theater) gibt es unter der Ticket-Hotline 0201/804-6060.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.