Physiognomie des Blues. Ausstellungseröffnung im Gdanska

Anzeige
Lou Portuonde
Oberhausen: Gdanska | Ausstellungseröffnung im Gdanska

Zum Auftakt des Kunstjahres 2013 präsentierte die freie Oberhausener Künstlergruppe OBtisch im Gdanska Arbeiten zum Thema „Faces - ich habe den Blues“.

Jürgen Koch (Saxophon) und Bluessängerin Lou Portuondo gestalteten das musikalische Rahmenprogramm. Im vollbesetzten Saal eröffnete das Duo mit eingängigen Bluesstücken die Vernissage.

Mit unübertroffener Leichtigkeit der Phrasierung setzte Lou Portuondo
Schwerpunkte melodischer, rhythmischer und harmonischer Art und grenzte einzelne Tongruppen von anderen ab. Ohne Vergleich - eine echte Bluesstimme!

Die Emotionen des Blues machte Jürgen Koch auf dem Saxophon hörbar und begeisterte das staunende Publikum.

Winfried Baar moderierte überzeugend. Die Einführungsrede hielt Claudia Wädlich.

Die Liebe zum Detail verleiht den Werken der Osterfelder Künstlerin Katja Fliß und Winfried Baar große Aussagekraft.

Sibylle von Guionneau zieht den Betrachter in ihre Welt hinein und nimmt ihn mit auf eine Reise durch ihre Inspirationen, deren Farbbrillanz und Können einen nicht mehr los lässt. Dies ist zu sehen in zwei Gemälden der Geigenvirtuosin Vanessa-Mae.

Edith Kreth-Finkeisen setzt mit spielerischer Leichtigkeit ihre Physiognomie des Blues in einer Collage aus Papier gekonnt um.

Die Portraits von Gisela Kirsch-Thürmer bestechen in ihren sanften Pastelltönen.

Es war eine gelungene Ausstellungseröffnung.

Die Künstler:

Hilde Arlt-Kowski
Brigitte Auler
Winfried Baar
Katja Fliß
Dagmar Gärtner
Roswitha Gehrke-Lajovita
Frank Gebauer
Reinhard Grüneberg
Sibylle von Guionneau
Hildegard Hugo
Jörg-Dieter Jüttner
Gisela Kirsch-Thürmer
Edith Kreth-Finkeissen
Erika Lohmann


Die Ausstellung ist noch bis zum 7. April 2013 zu besichtigen

Text: Frank Gebauer
Fotos: Frank Gebauer
0
1 Kommentar
349
Claudia Wädlich aus Oberhausen | 14.03.2013 | 11:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.