Städtische Malschule feiert 50-jähriges Bestehen

Anzeige
Dieses Glücksschwein malte die siebenjährige Emily als ihren Beitrag zum 50. Geburtstag der Malschule. Foto: Malschule

Die Ludwig Galerie startet mit einer neuen Ausstellung, der ein besonderes Jubiläum zugrunde liegt. "Glück und Wunsch" heißt die Schau, mit der ein halbes Jahrhundert Malschule im Kleinen Schloss gefeiert wird.

Als Experiment startete am 16. Februar 1967 in der Ludwig Galerie, die damals noch Städtische Galerie Oberhausen hieß, "Die Malschule für Kinder und Jugendliche" mit 25 Teilnehmenden.
Viele Generationen sind seitdem in der Malschule ein- und ausgegangen. Aktuell sind es mehr als 150 Kinder und Jugendliche, die schöpferisch, fantasievoll und selbständig gestalterisch arbeiten. Vom Bleistift bis zur Ölfarbe, von der Schere bis zum Draht, von der Digitalkamera bis zum Layoutprogramm: Pädagogen, Künstler und Designer begleiten die insgesamt 17 Kurse in der Malschule, die jetzt an der Grevenstraße beheimatet ist, und in den Schulen in verschiedenen Stadtteilen Oberhausens.
Beim Museumsbesuch in der Ludwig Galerie finden die Malschüler immer wieder neue Anregungen und Ideen für die eigene Kreativität.
Und so feiert die Städtische Malschule ihren 50. Geburtstag nun mit einer bunten Ausstellung in der Panoramagalerie und im Kabinett der Ludwig Galerie.
Malschüler im Alter von 4 bis 23 Jahre zeigen ihre Arbeiten zum Thema „Glück“ und „Wunsch“. Sie haben gezeichnet, gemalt, gedruckt, geprägt, collagiert und geformt. Traumstadt, Krone, Zauberstab, Muffins, Donuts und Pralinen. Glückspilze und Glückskekse, Schornsteinfeger und Einhörner.
Die Geburtstagsfeier wird abgerundet durch eine digitale Zeitreise in alte Kinderbild-Welten sowie ein großes Mitmach-Programm für Kindergarten, Schule und Familien am Wochenende. Es gibt umfangreiche Workshops zu unterschiedlichen künstlerischen Arbeitstechniken, Geburtstagsgeschichten, Musik und eine Kinderkunst-Versteigerung. Kleine und große Menschen sind zum kostenfreien Mitmachen im Kinder-Atelier eingeladen.
Die Ausstellung wird am Sonntag, 15. Januar, eröffnet. Zu sehen sind die Werke der jungen Künstler bis zum 5. März. Geöffnet ist die Ludwig Galerie dienstags bis sonntags in der Zeit von 11 bis 18 Uhr. Montags ist die Ausstellung geschlossen.
Nähere Informationen zu dem die Ausstellung begleitenden museumspädagogischen Angebot und zum Rahmenprogramm gibt es unter www.ludwiggalerie.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.