Wilde Geschichten im Gasometer

Anzeige
Oberhausen: Oberhausen | Manche Tiere verkörpern geradezu symbolhaft einen bestimmten Lebensraum, stehen für besondere Probleme und Bedrohungen oder zeigen herausragende Erfolge des Naturschutzes.
Seit 20 Jahren reist Fotograf Klaus Nigge durch die Welt auf der Suche nach solchen Tieren und ihren Geschichten. Drei dieser „Wilden Geschichten“ erzählt er am Donnerstag, 9. Juni, im Gasometer Oberhausen. Er berichtet anschaulich von seiner Begegnung mit den Flamingos in Mexiko, von den Saiga-Antilopen in der kasachischen Steppe und stellt schließlich den im tropischen Regenwald lebenden Philippinenadler vor.
Neben den Geschichten dieser Tiere und ihren Lebensräumen gibt der Vortrag auch spannende Einblicke in die Freuden und Schrecken der Arbeit eines Tierfotografen.
Klaus Nigge bezeichnet sich selbst als „langsamer Fotograf“ und geht immer wieder an die gleichen Plätze und zu den gleichen Tieren bis alle Aspekte des Themas erschöpfend abgedeckt sind. Die typische und wahre Atmosphäre der Orte im Bild einzufangen und eine möglichst dichte Annäherung an die Persönlichkeit der Tiere zu erreichen, ist ihm in seiner Arbeit wichtiger als nur dekorative Bilder in bunten Farben herzustellen.
Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Einlass ist ab 18.30 Uhr.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.