500 Besucher auf dem Tackenberg

Anzeige

Petrus meinte es gut mit RWW und ihren Besuchern. Bei strahlendem Sonnenschein nutzten am Sonntag, 27. September, rund 500 Interessierte die Gelegenheit, sich über alle Facetten des Trinkwassers und Gewässerschutzes zu informieren. Möglich war das beim Tag der offenen Tür am RWW-Standort an der Tackenbergstraße, von dem RWW auch einen Teil des Netzbetriebs organisiert.

Die Gäste erfuhren etwas über Geschichte und Bau der Ende 2003 in Betrieb genommenen Trinkwasserbehälter und besichtigten anschließend eines der Beton-Bauwerke einschließlich des Rohrkellers. „Schön, dass man sich die Anlagen mal ansehen konnte“, war mehrfach am Tag von den Besuchern zu hören.
Zudem gewährten die RWW-Mitarbeiter einen Blick in ihre tägliche Arbeit. Sie schweißten Kunststoffrohre, zeigten einen laufenden Baustellenbetrieb und präsentierten die Montage von Hausanschlüssen. Und wer genug von all den technischen Details hatte, stärkte sich an einem der Verpflegungsstände oder löschte seinen Durst mit kostenlosem, frisch aufgesprudeltem Trinkwasser aus einem leitungsgebundenen Wasserspender.

Mitmachaktionen


Für humoristische Unterhaltung auf dem Gelände sorgte der Walk-Act die Aquologen mit „Wasser- und Wissenschafts-Comedy“. Und dank zahlreicher Mitmachaktionen kam auch bei den Kleinen keine Langeweile auf: Sie konnten sich beim Wasser-Vierkampf unter Beweis stellen, Kleinstlebewesen aus der Ruhr mikroskopieren oder am UNICEF-Stand „Salzgläser gestalten“. Fotos: Peter Hadasch
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.