Arbeiter starb nach Sturz vom Dach

Anzeige

Am Mittwoch, 25. Januar, gegen 8.45 Uhr, stürzte an der Duisburger Straße ein Arbeiter bei Demontagearbeiten einer Halle durch die Dachkonstruktion.
Aus bisher ungeklärter Ursache gab ein Teil der Dachabdeckung beim Betreten des Mitarbeiters nach und er stürzte kopfüber circa fünf Meter auf den darunter gelegenen Asphaltboden.

Dabei zog der 43-Jährige sich so schwere Kopfverletzungen zu, dass er nach der rettungsdienstlichen Erstversorgung durch den Rettungsdienst der Feuerwehr Oberhausen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden musste, wo er verstarb.
Der angeforderte Rettungshubschrauber konnte aufgrund des Verletzungsmusters nicht eingesetzt werden. Die Hubschrauberbesatzung unterstütze den Rettungsdienst aber bei dem Transport ins Krankenhaus.
Mehrere Mitarbeiter der Firma mussten anschließend durch einen Notfallseelsorger psychologisch betreut werden.
Die Feuerwehr Oberhausen war mit einem Einsatzleitwagen, zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Der Rettungshubschrauber konnte ungehindert auf dem Firmengelände an der Duisburger Straße landen.
Der Notfallseelsorger wurde durch die Leitstelle der Feuerwehr angefordert.
0
2 Kommentare
6
Wolfgang Engbrox aus Oberhausen | 25.01.2017 | 16:51  
Klaus Bednarz aus Oberhausen | 26.01.2017 | 12:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.