Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus

Anzeige
Foto: Feuerwehr

Am Dienstagmorgen gegen 1.50 Uhr wurde der Löschzug der Feuerwache 1 zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Hamborner Allee gerufen. Da sich noch mehrere Personen im Haus aufhalten sollten, wurden sofort ein Notarzt und der Direktionsdienst alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte ein Anbau eines Steinmetzbetriebes in voller Ausdehnung. Zum Glück konnten sich alle Bewohner aus dem Haus selbstständig retten. Eine Familie mit zwei kleinen Kindern wurde durch den Rettungsdienst betreut.
Der Brand wurde mit 2 C-Rohren, und einem B-Rohr bekämpft. Da der Brand bereits auf den Dachstuhl des Wohnhauses übergegriffen hatte, wurde zusätzlich ein Wenderohr über die Drehleiter eingesetzt. Ein Teil der Dachkonstruktion musste aufgenommen werden, um Glutnester ablöschen zu können.
Mit Hilfe von Wärmebildkameras wurden die Fassade und der Dachstuhl nach weiteren Glutnestern abgesucht. Ein Hochleistungslüfter wurde zur Entrauchung des Treppenhauses eingesetzt.
Alle Bewohner konnten nach circa zwei Stunden wieder zurück in ihre Wohnungen.
Zur Schadenursache und Schadenhöhe kann zurzeit keine Aussage gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.