Busse werden umgeleitet

Anzeige

Oberhausen. Ab Montag, 4. Juli, fahren die Busse der Linien 956, 957, 966 und NE11 eine Umleitung. Grund ist die Sperrung der Mülheimer Straße in Fahrtrichtung Süden.

Die Busse werden ab Werksgasthauskreuzung über Duisburger Straße, Hansastraße, Buschhausener Straße und Tannenbergstraße zum Hauptbahnhof geleitet. Die Haltestellen Marienkirche, Ziesak Plaza und John-Lennon-Platz können in Fahrtrichtung Süden nicht angefahren werden. Die Haltestelle TZU wird zur Duisburger Straße hinter die Kreuzung Mülheimer Straße verlegt, die Haltestelle Theater wird um einige Meter in Richtung Tannenbergstraße verlegt.
Nicht nur während der Bauphase gibt es keine schnellere und störungsfreiere Nord-Süd-Verbindung als über die ÖPNV-Trasse. Hier fahren Busse und Straßenbahnen unabhängig vom Stau und verbinden den Hauptbahnhof in elf Minuten mit dem Bahnhof Sterkrade.
Die STOAG macht den Umstieg vom Auto auf den Bus oder die Straßenbahn einfach und bietet während der Sperrung der Mülheimer Straße ein Baustellenabo an. Wahlweise ab 1. Juli, 1. August oder 1. September gibt es das Ticket1000, Ticket2000, YoungTicketPlus oder BärenTicket in allen Preisstufen als Baustellenabo. Der Vorteil dieses Abos: es hat den günstigen Preis eines Jahresabonnements, kann aber monatlich gekündigt werden. Das Abo kann online und in allen STOAG-KundenCentern abgeschlossen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.