Das Kriegerdenkmal Kriegerehrenmal Germania in Oberhausen Lirich Westfriedhof.

Anzeige
  Das Kriegerdenkmal Kriegerehrenmal Germania in Oberhausen Lirich Westfriedhof.

Auf dem städtischen Westfriedhof in Oberhausen steht das Germaniadenkmal zur Erinnerung an die Gefallenen des Deutsch – Französischen Krieges 1870 / 71. Das Denkmal wurde im September 1876 auf dem ehemaligen Kommunalfriedhof an der Duisburger Straße durch die Bürger Oberhausens errichtet. Nach der Schließung des Friedhofs im Jahre 1915 wurde das Denkmal 1922 auf dem Westfriedhof an der heutigen Stelle wieder aufgebaut. 1988 wurde das Denkmal aus Mitteln der Sparkassen-Bürgerstiftung restauriert.
Es ist das Denkmal mit der Nr. 111 der Liste der Denkmäler der Stadt Oberhausen.

Standort: Kommunalfriedhof an der Duisburger Straße
• Einweihungsdatum:2.9.1873; Gedenktag: 2.9.1870 Sedantag
• Errichter: „Oberhausener Bürger“ (Inschrift)
• Künstler: Janda
• Erhaltungszustand: 1922 versetzt auf den Liricher Westfriedhof

Beschreibung:
Germaniastatue auf einem zweistufigen Postament mit über Eck gestellten Säulenformationen
An einem Postament auf quadratischem Grundriss befinden sich über Eck gestellte Säulengebilde: jeweils eine größere und eine halb so große übereinander, die beide ein Würfelkapitell tragen, in dessen 3 sichtbare Flächen Inschriften eingemeißelt sind. Auf diesem Postament befindet sich ein weiteres, im Grundriss etwas kleineres Postament, ebenfalls mit über Eck gestellten Säulen, das oben durch ein Gesims abgeschlossen ist. Hierauf steht eine Germania in Kampfposition, mit der rechten Hand das Schwert nach vorne gestreckt.

Inschriften:
Postamentaufbau:
Vorderseite (Norden): „Den tapferen deutschen Kriegern gewidmet von den dankbaren Oberhausener Bürgern am
12. Septbr. 1873. Es starben im Kriege 1870-1871 [26 Namen]“
Westseite: „Es ruhen verstorben in unserer Privatpflege in dieser Grabstätte [Namen]“
Rückseite: „Dieselbigen Werke die ich thue zeugen von dir, Ev. Joh. 5.V.36“
Ostseite: „Es ruhen auf dem Felde der Ehre unsere Mitbürger“
Kapitelle, jeweils von links nach rechts:
Nordost, oben: „Paris 28. Jan. 71“, „St. Quentin 19. Jan. 71“, „Arcey 13. Jan. 71; unten: „Chateaudun 19. Octob.
70“, „Soissons 16. Oktob. 70“, „Toul 23. Sept. 70“
Nordwest, oben: „Schlettstadt 24. Octob. 70“, Metz 27. Octob. 70“, „Verdun 8. Nov. 70“; unten: „Weissenburg 4.
Aug. 70“, „Wörth 6. Aug. 70“, „Spichern 6. Aug. 70“
Südwest, oben: „Amiens 27. Nov. 70“, „Thionville 24. Nov. 70“, „Bellème 22. Nov. 70“; unten: „Gravelotte 18.
Aug. 70“, „Mars la Tour 16. Aug. 70“, „Forbach 8. Aug. 70“
Südost, oben: „Le Bourget 14. Jan. 71“, „Le Mans 11.-12. Jan. 71“, „Orleans 4. Dec. 70“; unten: „Strassburg 27.
Sept. 70“, „Sedan 2. Sept.70“, „Beaumont 30. Aug. 70“







Name Vorname Todesdatum & Ort
ALTKÄMPER Hermann
AMBROSIUS Wilhelm 17.11.1870
BAUER Heinrich 16.8.1870
BLOEMER Heinrich 21.9.1870
BUHNER Heinrich 11.9.1870
GÄRTNER Wilhelm 24.8.1870
GLÖCKNER Wilhelm 6.1.1871
GRAMBUSCH Ferdin. v.
GRILLO Emil 3.2.1871
JUNGHAUS Christian
KLAPPER Philipp 8.8.1870
KÖPP Theodor Ferd. 2.6.1871
KÜPPERS Peter 9.4.1871
LINDEN Hermann v. d. 4.6.1871
MÜHLHAUSEN Franz Ferd. Fr. 18.8.1870
PAASCHEN Heinrich 5.9.1870
PANTHEL Wilhelm 4.3.1871
POTH Johann 7.9.1870
SCHEEPERS Gustav 16.10.1870
SCHNEIDER Joh.Jak.
SCHOMMERS Mathias 21.8.1870
SCHULTHEIS Joh.Jak. 31.12.1870
SCHWARTZ Emil 22.11.1870
STEFFENS Alois 13.1.1871
STERNBERG Adam Ferd. 8.8.1870
STURTZEL Ernst 30.8.1870


Germaniadenkmäler sind Denkmäler mit dem Abbild der Nationalallegorie Germania. Sie wurden vor allem im 19. Jahrhundert zur Ehre des deutschen Vaterlandes errichtet.

Deutsch-Französischer Krieg von 1870 bis 1871
Mit der Kriegserklärung Frankreichs an Preußen begann der Deutsch-Französische Krieg, an dessen Ende die deutsche Reichsgründung stehen sollte. Der Auslöser war die "Emser Depesche".
Schlacht von Sedan entschied den Krieg
Insgesamt kämpften in diesem Krieg mehr als eine Million Soldaten gegeneinander. Schon im August 1870 gab es mehrere Schlachten, bei denen die preußischen Truppen im Vorteil waren. Die kriegsentscheidende Schlacht war allerdings die Schlacht von Sedan im September 1870. Bevor die Stadt Sedan beschossen wurde, gaben die Franzosen auf. Diese stürzten in Folge ihren Kaiser Napoleon III., der in Gefangenschaft geraten war, und beendeten damit das zweite französische Kaiserreich. Frankreich wurde zur Republik.
Einigung mit den süddeutschen Staaten
Während der Krieg noch in einigen Teilen andauerte, einigte sich Otto von Bismarck mit den süddeutschen Staaten auf die deutsche Reichsgründung. Die föderalen Strukturen der Staaten sollten hierbei erhalten bleiben. So kam es dazu, dass am 18. Januar 1871 der preußische König Wilhelm I. zum ersten Kaiser des Deutschen Reiches ausgerufen wurde. Diese Ausrufung erfolgte im Spiegelsaal von Versailles unter der Anwesenheit zahlreicher Fürsten und Militärs. Alle mussten dem Kaiser huldigen. Erst der Friede von Frankfurt am 5. Mai 1871 beendete den Krieg endgültig.

Ein Kommunalfriedhof ist im Gegensatz zu Friedhöfen im kirchlichen Gemeindebesitz in der Hand der jeweiligen Kommune, also der entsprechenden Gebietskörperschaft. Diese hat die gesetzliche Verpflichtung, für eine ausreichende Anzahl von Bestattungsmöglichkeiten zu sorgen. Falls die örtlichen Kirchengemeinden dieses nicht sicherstellen können, muss die jeweilige Stadt oder Kommune Kommunalfriedhöfe vorhalten. Hier finden Verstorbene, die nicht christlich beigesetzt werden wollen, genauso eine Begräbnisstätte wie z. B. auch muslimische Einwohner.Die Kommunalfriedhöfe gehören zu den sog. "gemeinsamen Angelegenheiten" von Staat und Religionsgemeinschaften (sog. res mixta), weil auch in kommunalen Friedhöfen häufig ein Bedürfnis für religiöse Bestattungsfeiern besteht.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.