Der Grabstein auf der Weseler Straße in Oberhausen Sterkrade in der Nähe der Hoag Trasse

Anzeige
Der Grabstein gehörte den Eheleuten Lagermann. Sie betrieben Jahrzehnte lang die Traditionsgaststätte Restauration Lagermann an der Weseler Straße direkt hinter dem Bahnübergang.(Siehe Fotos)
Das Ehepaar Lagermann führten die Gaststätte schon jahrelang bevor im 1917 Herr Lagermann verstarb, seine Frau führte die Restauration bis zur ihren Tod im Jahre 1929 weiter. Nach ihrem Tod übernahmen Familienangehörige die Wirtschaft. Die Grabstätte der Eheleute lag an der Wittestraße Oberhausen auf den Friedhof Herz-Jesu, Kloster Liebfrauen, St Bernadus, St. Clemens, St. Pius. Nach Beendigung der Ruhezeit wurde der Grabstein auf das Grundstück der Familie Lagermann gebracht an der Weseler Straße. Am 12.03.1993 wurde die Traditionsgaststätte “Zur Waldschänke” (Lagermann) in Sterkrade für immer geschlossen worden. Einige Jahre später folgte der Abriss.
Das Haus wurde komplett abgerissen,(ca 1996) wahrscheinlich ist dort dann der Grabstein mit planiert worden, im Jahre 2014 fanden Arbeiter bei Ausschachtungen am Handbach auf der Weseler Straße den Grabstein wieder. Sie stellten ihn aus Pietätsgründen auf dem kleinen Firmengelände auf sonst wäre er „verschrottet“ worden. Eine noble Geste dieser Arbeiter.

Quelle: Alfred Lindemann, Bewohner um die damalige Gaststätte Lagermann die nicht genannt werden wollen.
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
10.146
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 29.06.2015 | 20:32  
531
Martin Grundmann aus Oberhausen | 30.06.2015 | 14:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.