Entwarnung: Kein Ebola-Fall in Oberhausen

Anzeige
Archivfoto
Oberhausen. Rasche Entwarnung: Der Verdacht auf eine mögliche Ebola-Erkrankung bei einem Patienten afrikanischer Herkunft in Oberhausen hat sich nicht bestätigt. Dies haben Untersuchungen der hinzugerufenen Bio-Taskforce der Berufsfeuerwehr Essen ergeben. Die Entwarnung kam um 14.30 Uhr. Der Patient wurde mit Verdacht auf Lungenentzündung zur Weiterbehandlung ins Evangelische Krankenhaus Oberhausen gebracht.

Gegen Mittag war die Berufsfeuerwehr Oberhausen zu einem Patienten an der Mellinghofer Straße im Ortsteil Dümpten gerufen worden. Die Rettungskräfte stellten bei dem Mann mögliche Symptome einer Ebola-Erkrankung fest und alarmierten daraufhin sofort die Fachleute der Bio-Taskforce. Vorsorglich wurden neun Personen, die zuvor persönlichen Kontakt zu dem Patienten hatten, bis zum Vorliegen der Diagnose isoliert. Darunter waren auch die Besatzung des Rettungswagens sowie zwei zum Einsatzort gerufene Polizisten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.