Gefahrgut aus Tankschiff ausgetreten

Anzeige
Foto: privat

Am Freitagmorgen um 7.50 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Oberhausen durch die Leitstelle der Polizei Oberhausen über eine mögliche Leckage eines Tankschiffs im Bereich der Schleuse Lirich in Kenntnis gesetzt.

Die alarmierten Einheiten fuhren daraufhin zur Erkundung der Lagezum Rhein-Herne-Kanal.
Die Erkundung ergab, dass aus dem zuvor in Bottrop betankten Schiff, geringe Mengen P-Xylol in den Kanal gelaufen waren. Paraxylol ist eine organisch-chemische Verbindung, die in der Industrie als Lösungsmittel verwendet wird. Wahrnehmbar war der Stoff durch Kristalle an der Wasseroberfläche und einem leicht süßlichen Geruch.
Sofort wurden Absperrmaßnahmen getroffen und durch technische Maßnahmen die weitere Ausbreitung des Stoffes verhindert. Ein weiteres Austreten des Stoffes oder eine Leckage konnten nicht festgestellt werden. Die eingedämmte Stoffmenge wurde durch die Feuerwehr aufgenommen und der fachgerechten Entsorgung zugeführt.
Die weitere Lagefeststellung ergab, dass die ausgelaufene Stoffmenge so gering war, dass keine Gefahr für das Gewässer und die Bevölkerung bestand.
Die Feuerwehr war mit 15 Kräften von 7.50 Uhr - 10.30 Uhr im Einsatz. Nach Einsatzende wurde die Einsatzstelle dem Wasserschifffahrtsamt übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.