Heuhaufen brannten in Biefang

Anzeige
Fotos: privat
Am Mittwoch gegen 14.30 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der Berufsfeuerwehr Oberhausen ein Feuer auf den Wiesen am Emscherdeich im Bereich der Leberstraße gemeldet. Ersten Meldungen nach, sollten drei bis fünf Heuballen brennen. Als die Einsatzkräfte jedoch eintrafen, hatte sich der Brand bereits auf den gesamten Heuballenvorrat ausgebreitet. Auf einen Fläche von ca. 100 m² brannten 50 Heuba-len in voller Ausdehnung. Die dort gelagerten Heuballen dienten der Firma Oxea als Splitterschutz bei der Entschärfung von Fliegerbomben im Bereich der Emscher.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberhausen, unterstützt durch ein Löschfahrzeug der Werkfeuerwehr Oxea sowie die tatkräftige Unterstützung eines dort ansässigen Bauern konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Als besonders schwierig gestalteten sich jedoch die Nachlöscharbeiten. Immer wieder kam es zu Entstehungsbränden die durch kleine Glutnester verursacht wurden. Hier blieb den Einsatzkräften nichts anderes über, als jeden Heuballen auseinander zu ziehen und abzulöschen.
Die Anwohner wurden durch die Einsatzkräfte aufgefordert Fenster und Türen zu schließen, um eine Gefährdung durch die teilweise starke Rauchentwicklung auszuschließen.
Es wurde eine Brandsicherheitswache durch die Freiwillige Feuerwehr Mitte bis 21.00 Uhr gestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.